Du suchtest schon immer ein Forum, um Dich über "Smartphones & More" auszutauschen, Dich über Neuigkeiten im Hard- und Softwarebereich, oder über Smartphones allgemein zu informieren ?

Dann bist Du bei uns richtig:

Die PUG-Mannheim ist der Treffpunkt für alle User von "Smartphones & More", egal mit welchem Betriebssystem. Wir kümmern uns schwerpunktmäßig um die Systeme iOS und Android, aber bei Bedarf auch immer noch um PalmOS, webOS, Windows Mobile / Windows Phone, Blackberry und symbianOS. "PUG" steht als Abkürzung für "Palmusergroup" - unter diesem Namen wurde die heutige "PUG-Mannheim" 2002 gegründet. Da die Zeit des "Palm" schon lange Vergangenheit ist, nennen wir uns heute einfach nur "PUG", als Anlaufpunkt für eine Vielzahl mobiler Gadgets.

Viele User wissen gar nicht, welche tollen Funktionen in ihren Geräten stecken. Die PUG-Mannheim – Smartphones & More erläutert verständnisvoll mit Tipps und Tricks die große Welt des mobile Computings und zeigt, welche zahlreichen kleine Helferlein in Form von Apps (Programmen) hierfür angeboten werden und wie diese den Alltag erleichtern. Die Teilnehmer helfen aber auch bei der Geräteauswahl inkl. Kaufberatung, bei Geräteeinstellungen, Geräteinstallationen und Problemen rund um das Thema "mobile Computing" und kennen auch immer aktuell die besten und günstigsten Smartphonetarife.

Bei uns sind sowohl Profis als auch Anfänger gerne gesehen, die miteinander fachsimpeln und sicher sein können, hochaktuell über das Thema "Smartphones & More" informiert zu werden.

Die PUG-Mannheim trifft sich immer am dritten Mittwoch im Monat ab 18:00 Uhr (nächster Termin siehe unten im Laufband).

Wir freuen uns über jeden neuen Teilnehmer. Sei dabei und mach' mit.

Termin vormerken

Nächstes Treffen: Am Mittwoch, den 20.10.2021 ab 18:00 Uhr --- Restaurant "Lieblingsplatz" im Hotel Weber, Frankenthaler Straße 85, 68307 Mannheim-Sandhofen.

20.5.21

249. Treffen der PUG-Mannheim am 19.05.2021

Zwischen den Feierlichkeiten zum 19. Geburtstag der PUG und dem 250. Treffen fand das 249. Treffen am 19.05.2021 mit 9 Teilnehmern, nochmals virtuell via Skype statt.

Wir tauschten uns zunächst allgemein über die aktuelle Lage aus und planten aufgrund der aktuell stetig fallenden Fallzahlen einmal ganz vorsichtig, wie und wann unser "Welcome Back Treffen" stattfinden könnte. Wir halten die Zahlen und die Verordnungen der Stadt Mannheim im Blick – und wenn es so weit ist (und wir hoffen, dass dies bald der Fall sein wird) treffen wir uns wieder im "Lieblingsplatz".

Danach ging es mit brandaktuellen Themen Schlag auf Schlag:

Thorsten stellte uns zunächst stolz und sehr ausführlich sein neues Gadget das "Samsung Galaxy Z Fold 2" vor und berichtete über seine ersten Tage mit diesem großartigen, faltbaren, aber auch teuren Smartphone. Der sogenannte Flex Mode macht das "Fold 2" deutlich alltagstauglicher als den Vorgänger und zeigt zugleich die Vorteile dieses Formfaktors auf: Lesen, Selfies machen, Videochats – alles ist einfacher, wenn sich das Smartphone ohne Hilfsmittel auf dem Tisch freihändig aufstellen lässt. 

Wir sprachen über die aktuellen Updates und die Notwendigkeit, die angebotenen Sicherheitsupdates allmonatlich durchzuführen. Als Besitzer eines Android-Smartphones, das nicht älter als ein bis zwei Jahre ist, erhält man regelmäßige Meldungen über neue Android-Updates. Diese liefern nicht nur zusätzliche Funktionalitäten, sondern beheben auch Probleme im installierten Betriebssystem und beseitigen vorhandene Sicherheitslücken. Google als Hersteller von Android korrigiert die Schwachstellen in seinen Betriebssystem-Versionen und stellt die Updates den Smartphone-Produzenten zur Verfügung. Die Hersteller nutzen sie und integrieren sie in die eigenen Updates. Diese werden in der Regel ein bis zwei Monate nach Veröffentlichung durch Google an die hauseigenen Endgeräte verteilt, die gemäß der Updatepolitik noch damit versorgt werden.

Die HUAWEI-User berichteten von einem richtig sinnvollen Systemtool: Wenn man sein Smartphone angesteckt lässt, obwohl es bereits voll geladen ist, kann es zu Schäden kommen. Der Grund: Wenn der Akku lange Zeit bei einer hohen Spannung betrieben wird, kann dies chemische Reaktionen und Materialverschleiß verursachen. Das bedeutet, dass bei einem älteren, nachlassenden Akku auch Akkukapazität und Ladegeschwindigkeit abnehmen. Es wird daher empfohlen, den Ladestand deines Akkus stets zwischen 20 % und 80 % zu halten – und das kann man bei HUAWEI-Geräten in den Akkueinstellungen sogar einstellen, dass er nicht auf 100% lädt.

Danach schauten wir uns die Produktpalette der Google Chromebooks an und suchten nach Verwendungszwecken für diese Hardware – und wir fanden sie: Hier läuft kein Windows, hier läuft praktisch ein "Android" (man nennt es Chrome OS) und die Geräte sind ideal für Einsteiger und die, die ein bisschen surfen möchten, Mails lesen und schreiben möchten. Chromebooks sind Laptops, Detachables und Tablets mit Chrome OS, dem schnellen, smarten und sicheren Betriebssystem von Google. Daten und Einstellungen werden in der Regel nicht lokal, sondern in der Google-Cloud gespeichert und online zur Verfügung gestellt. 

Und wenn wir schon mal bei Google waren, sollte der Standortverlauf bzw. die Standortbestimmung von Google ebenfalls ein Thema des Abends sein: Mit dem Standortverlauf kann man festlegen, ob Orte, die man besucht hat, und Strecken, die man zurückgelegt hat, auf einer privaten Zeitachse gespeichert werden sollen, damit man z. B. personalisierte Karten und Empfehlungen erhält.

Wenn man die Standortermittlung für das Smartphone aktiviert hat, erhält man Informationen auf Grundlage des Standorts, etwa Verkehrshinweise für Pendelstrecken, Informationen zu Restaurants in der Nähe und bessere lokale Suchergebnisse. Die Standortbestimmung des Smartphones wird aber auch für bspw. Wetter-Apps, zur Bestimmung des aktuellen Standorts benötigt.

Und dann ging es abschließend noch um Mailprogramme, sowohl für Windows, als auch für Android. Da ist bei Windows natürlich Microsoft's Outlook ganz vorne, gefolgt von Thunderbird von Firefox. Thunderbird ist eine freie E-Mail-Anwendung, die sich leicht einrichten und anpassen lässt – und wer Firefox kennt, kennt auch Thunderbird. Die Entwickler haben viele tolle Funktionen hineingepackt, die man von Outlook her kennt.

Outlook ist nun einmal das beliebteste Mail-Programm der Welt und Microsoft hat bereits vor einiger Zeit angekündigt, dass die Nutzer in Zukunft wohl einige Änderungen erwarten, das hat Aufsehen bei unseren Usern herbeigeführt. Die Vision: Eine einheitliche Version über alle Geräte hinweg, die den Entwicklern Arbeit abnimmt und den Nutzern Zugriff auf alle Funktionen ermöglicht. Damit das realisiert werden kann, arbeitet Microsoft derzeit am sogenannten "Project Monarch", einem Ersatz für die Desktop-Apps von Outlook für Windows und Mac. 

Die ersten Vorschauversionen der neuen Outlook-Version werden für Ende 2021 erwartet. Nutzer der Desktop-Apps müssen sich also noch eine Weile gedulden. Als Lichtblick gibt es immerhin für Mac-Nutzer die Info, dass die neue Anwendung deutlich besser in das Apple-Betriebssystem integriert werden soll. Dadurch sollen Funktionen wie Benachrichtigungen und Offline-Speicher ermöglicht werden.

Wer schon jetzt einen kleinen Vorgeschmack auf die neue Version haben will, kann einen Blick auf Outlook Web werfen. Zwar bietet dieses noch nicht alle Funktionen, die die universelle Variante von Outlook letzten Endes haben soll, doch gibt sie ein gutes Gefühl dafür, welches Grundgerüst für Project Monarch verwendet wird.

 

Outlook soll für Windows, Mac und Web als einheitliche App erscheinen – samt integriertem Kalender und neuem Design – und auch Windows 10 wird im Update des 2. Halbjahres von Design her etwas angepasst werden.

 

Und die besten Mail-Apps für Android sind nach wie vor AquaMail und K9, sowie die mit dem Betriebssystem der Hersteller mitgelieferten Apps.

 

Es war ein kurzweiliges Treffen, vollgepackt mit vielen Themen, die Vorfreude machen auf unser erstes Präsenztreffen nach fast einem dreiviertel Jahr. Wir halten die Zahlen im Blick und hoffen, dass unser 250. Treffen dann real gefeiert werden kann – ich halte Euch hierzu auf dem Laufenden…


Viele Grüße,

 

Peter Bartsch

PUG-Mannheim – Smartphones & More

Keine Kommentare: