Du suchtest schon immer ein Forum, um Dich über "Smartphones & More" auszutauschen, Dich über Neuigkeiten im Hard- und Softwarebereich, oder über Smartphones allgemein zu informieren ?

Dann bist Du bei uns richtig:

Die PUG-Mannheim ist der Treffpunkt für alle User von "Smartphones & More", egal mit welchem Betriebssystem. Wir kümmern uns schwerpunktmäßig um die Systeme iOS und Android, aber bei Bedarf auch immer noch um PalmOS, webOS, Windows Mobile / Windows Phone, Blackberry und symbianOS. "PUG" steht als Abkürzung für "Palmusergroup" - unter diesem Namen wurde die heutige "PUG-Mannheim" 2002 gegründet. Da die Zeit des "Palm" schon lange Vergangenheit ist, nennen wir uns heute einfach nur "PUG", als Anlaufpunkt für eine Vielzahl mobiler Gadgets.

Viele User wissen gar nicht, welche tollen Funktionen in ihren Geräten stecken. Die PUG-Mannheim – Smartphones & More erläutert verständnisvoll mit Tipps und Tricks die große Welt des mobile Computings und zeigt, welche zahlreichen kleine Helferlein in Form von Apps (Programmen) hierfür angeboten werden und wie diese den Alltag erleichtern. Die Teilnehmer helfen aber auch bei der Geräteauswahl inkl. Kaufberatung, bei Geräteeinstellungen, Geräteinstallationen und Problemen rund um das Thema "mobile Computing" und kennen auch immer aktuell die besten und günstigsten Smartphonetarife.

Bei uns sind sowohl Profis als auch Anfänger gerne gesehen, die miteinander fachsimpeln und sicher sein können, hochaktuell über das Thema "Smartphones & More" informiert zu werden.

Die PUG-Mannheim trifft sich immer am dritten Mittwoch im Monat ab 18:00 Uhr (nächster Termin siehe unten im Laufband).

Wir freuen uns über jeden neuen Teilnehmer. Sei dabei und mach' mit.

Termin vormerken

Nächstes Treffen: Am Mittwoch, den 17.11.2021 ab 18:00 Uhr --- Restaurant "Lieblingsplatz" im Hotel Weber, Frankenthaler Straße 85, 68307 Mannheim-Sandhofen.

22.4.21

248. Treffen der PUG-Mannheim am 21.04.2021

Auf den Tag genau vor 19 Jahren fand das erste Treffen der PUG-Mannheim – Smartphones & More statt – vor 19 Jahren hätte sich niemand vorstellen können, wie sich unsere kleinen Helferlein in Zukunft weiterentwickeln werden, aber auch nicht, dass wir Anfang der 2020er Jahre von einer Pandemie geradezu überrollt werden.

Und so fand unser monatliches Treffen auch im April 2021 wieder virtuell statt. 9 Mitglieder wählten sich in das Skype-Meeting ein, um erstmal ein Glas Sekt auf 19 Jahre PUG-Mannheim zu heben, sich aber dann auch wieder kurz und kompakt auf den aktuellen Stand rund um das Thema Smartphones & More auf Stand zu bringen. Dabei haben wir es uns nicht nehmen lassen, auf 19 Jahre PUG-Mannheim zurückzublicken und die wichtigsten und spannendsten Ereignisse nochmals Revue passieren zu lassen, insbesondere auch in welchen Locations wir schon untergebracht waren, welche Mitglieder gekommen, geblieben, aber auch wieder gegangen sind und welche tollen Touren wir schon gemeinsam unternommen haben, etc. Passend dazu hatte Gunther ein Gerät parat, welches die PUG in den Anfangszeiten wahrlich geprägt hat und hob zur Freude der "alten Palm-Gurus" einen "Palm Tungsten T3" in die Kamera.

Das Thema des Abends war natürlich, wie sollte es auch anders sein, das Thema Corona. Wir tauschten uns aus über Test- & Impfmöglichkeiten und haben dann 3 Apps, die im Zusammenhang mit der Pandemie stehen, in die Diskussion miteingebunden. Natürlich allem voran die Corona-Warn-App, die dieser Tage ein wichtiges Update erhalten hat, um sich mit dieser App künftig auch entsprechend registrieren zu können, was heute schon in einigen Kreisen mit der zweiten besprochenen App möglich ist, nämlich mit der Luca-App. Die App, die aber an diesem Abend das meiste Interesse fand, war die App "Fallzahlen Aktuell", die ich weiter unten auf dieser Seite schon einmal als App-Tipp vorgestellt habe und die nun auch jüngst tolle Updates erhalten. Hier kann man nicht nur die aktuellen Fallzahlen der einzelnen Kreise nachsehen, sondern auch den Fortgang der Impfkampagne und seit dem letzten Update auch die Auslastung der Intensivbetten. Diese App ist nicht nur interessant für die reinen Statistikfreunde unter uns, sondern für alle, die sich mit der aktuellen Lage detailliert beschäftigen möchten.

Im weiteren Verlauf berichtete uns ein weibliches Mitglied der Runde (Name aus Datenschutzgründen nicht genannt), dass ihr Bankkonto vor einigen Tagen gehackt wurde und Ihr mehrfach kleinere Beträge abgebucht wurden, weil Sie es zugelassen hat, kleinere Beträge ohne PIN-Nummer zu bezahlen. Viele Banken stellen diese Möglichkeit bis zu einem Betrag von 30 Euro bzw. 50 Euro bereit. In den Einstellungen des Online-Bankings kann man dieses Limit aber auf Null setzen, so dass auch kleine Beträge immer mit einer PIN bezahlt werden müssen.

Natürlich waren die Kurznachrichten (SMS) ein Thema, die dieser Tage die Runde machen. Die Kurznachrichten erhalten Informationen zu Paketsendungen oder Banktransaktionen und erhalten einen Link, den man niemals anklicken sollte, denn dann besteht die Möglichkeit, Fremden Zugriff auf das Smartphone zu gewähren und Schaden anzurichten, der von Sperre der eigenen Daten bis hin zur Neuinstallation führen kann.

Da wir nun schon seit einem halben Jahr nicht mehr in den "Lieblingsplatz" gehen können, haben wir uns an diesem Aprilabend mit unseren "LieblingsApps" beschäftigt und die Teilnehmer haben die jeweilige Lieblings-App präsentiert. Vorgabe war die App vorzustellen, die am meisten und liebsten auf dem Smartphone genutzt wird und für einen den meisten Nutzen bietet.

Hier kommen die offiziellen Charts der PUG-Mannheim im April 2021:

  • AquaMail – Eine der besten Mail-Apps im Store
  • Fallzahlen Aktuell – Das großes Informationspaket rund um die Corona-Pandemie
  • Firefox Browser – Der beste Browser auch in Verbindung mit der Desktopversion und in Sachen Sicherheit
  • DWD Warnwetter – Die aktuell genaueste und zuverlässigste Wetter-App
  • WetterOnline – Das perfekte Gesamtpaket, wenn es um gutes (oder schlechtes) Wetter geht
  • WhatsApp – Der Kommunikationsklassiker und mit Abstand meist genutzte Messenger
  • Finanz-Guru – Alle Finanzen inkl. Benachrichtigungen in einer App
  • Lieferungen – Das Luxus-Komplettpaket für die Paket-Sendungsverfolgung

Und dann kam am Ende noch eine Diskussion in Gange, die sich rund um das TV-Programm drehte: Früher kaufte man wöchentlich am Kiosk seines Vertrauens die Fernsehzeitung, um sich zu informieren, was aktuell im TV-Programm angeboten wird. Heute gibt es diese Zeitungen zwar immer noch, aber heute gibt es zahlreiche Apps, die diese Informationen ins Smartphone holen. Zwei dieser Apps sind bei den Mitgliedern der PUG-Mannheim sehr beliebt: Da ist zum einen die HörZu-App, bekannt von der gleichnamigen Fernsehzeitung und die App "TV-Programm", die ebenfalls hier auf dieser Seite schon einmal als App-Tipp vorgestellt wurde. Diese Apps machen zwar kein besseres Programm, aber sie sind ein hilfreiches Tool und eine sinnvolle Ergänzung im Smartphone.

Übrigens: Auf dieser Seite findet Ihr rechts oben unter der Uhr ein Suchfeld, in welches Ihr jeden Suchbegriff eingeben könnt und dessen Suche Euch zu dem gewünschten Begriff in den Beiträgen auf der Seite der PUG-Mannheim – Smartphones & More führt. Am besten gleich 'mal ausprobieren …

Alles in allem verging die Zeit wieder wie im Flug und es wurden kompakt, aber tiefgründig zahlreiche Informationen geteilt, rund um das Thema "Smartphones & More".

Weiter geht's in 4 Wochen am 19.05.2021 – dann höchstwahrscheinlich leider auch wieder auf virtuellem Weg.

Viele Grüße,


Peter Bartsch

PUG-Mannheim - Smartphones & More

18.4.21

Musikerkennung mit dem Smartphone

Du hörst Deinen Lieblingsradiosender, hörst einen Titel, der Dich gerade vom Stuhl reißt, weil er so gut ist, und Du fragst Dich: Hey, welcher Song ist das? Früher hat man den Sender seines Vertrauens angerufen und nachgefragt, oder auf gut Glück gewartet, bis der Moderator Titel und Interpret noch nannte. Meist hat das nicht funktioniert. Heute geht das ganz anders:

Teil 1: "SoundHound"

Mit "SoundHound" kannst du Musik in deiner Umgebung ganz einfach identifizieren. Ob im Auto oder unterwegs – öffne die App, drücke den großen orangen SoundHound-Button, lass dein Handy einige Sekunden lang lauschen und wir sagen dir dann genau, was gerade läuft! Manche nennen es pure Magie, und angesichts der über 300 Millionen Downloads und den Milliarden erkannten Songs kann der Anbieter dem nur zustimmen.


Mit "SoundHound" neue Musik zu entdecken ist nur der halbe Spaß. Der Anbieter ist ebenfalls Musikliebhaber und hat ein fantastisches Erlebnis geschaffen, damit du dir deine Neuentdeckungen mit unserem Musikplayer noch einmal anhören kannst. Verbinde dein Apple-Music- oder Spotify-Konto, um Lieder anzuhören, Wiedergabelisten zu erstellen, Musik aus verschiedenen Genres zu entdecken und neue Favoriten zu finden – alles mit LiveLyrics® im Karaoke-Stil in Echtzeit. Du hast kein Apple-Music- oder Spotify-Abo? Keine Sorge! Dafür bekommst Du den kostenlosen, integrierten YouTube-Player an. Gehe auf deine persönliche musikalische Entdeckungsreise.

Du willst mehr wissen? Mit "SoundHound" findest du alles, was du brauchst!

Die Features von "SoundHound":
  • Tippe auf den SoundHound-Button in der App oder im Widget des Notification Centers oder berühre das App-Symbol per 3D-Touch, um Musik zu entdecken, die du in deiner Umgebung hörst. Wir liefern dir alle Infos über das Lied, einschließlich Titel, Künstler, Album und Liedtext!
  • Du hast einen Ohrwurm? Drücke den SoundHound-Button, singe oder summe die Melodie und SoundHound erledigt den Rest!
  • Sieh dir all deine Neuentdeckungen in deinem persönlichen Verlauf an.
  • Verwende die Apple-Watch-App, um Musik schnell zu identifizieren und mit LiveLyrics mitzusingen. Benutzer einer Apple Watch mit Mobilfunk können die App verwenden, ohne mit einem iPhone verbunden zu sein.
  • Höre dir Songs an und lies die Liedtexte im kostenlosen, integrierten YouTube-Player mit.
  • Erstelle personalisierte Wiedergabelisten mit Apple Music oder Spotify (SoundHound-Konto und Musikabonnement erforderlich).
  • Greife auf Spotify-Wiedergabelisten zu, um mit SoundHound ein erweitertes Wiedergabe-Erlebnis zu erzielen.
  • Sieh dir mit LiveLyrics animierte Liedtexte zu deinen Songs in Echtzeit an und interagiere mit ihnen.
  • Synchronisiere all deine Neuentdeckungen zwischen mehreren Geräten.
  • Teile deine neue Musik über Facebook, Twitter, per Textnachricht und per E-Mail



Mit "SoundHound" geht Dir kein Lieblingssong mehr verloren.

Teil 2: "Shazam"

Neben "SoundHound" gibt es zum Thema Musikerkennung auf dem Smartphone noch eine App, die es wert ist, hier vorgestellt zu werden: "Shazam".

"Shazam" ist eine App für mobile Geräte, die durch die Möglichkeit, laufende Musik zu erkennen, bekannt wurde. Sie wird von dem zu Apple gehörenden Unternehmen "Shazam Entertainment Limited“ entwickelt und kann aufgenommene Audiosequenzen analysieren und dazu, basierend auf einem akustischen Fingerabdruck, den Titel und weitere passende Informationen aus Shazams Datenbank anzeigen.

"Shazam" erkennt beliebige Songs in wenigen Sekunden. Entdecke Künstler, Songtexte, Videos und Playlists – alles kostenlos. Die App wurde bereits mehr als 1 Milliarde Mal installiert.

Die Features von "Shazam":
  • Finde in Sekundenschnelle den Namen von jedem Song.
  • Hör dir Playlists von Apple Music oder Spotify an und füge Songs hinzu.
  • Genieße Liedtexte synchron zum Mitlesen.
  • Sieh dir Musikvideos von Apple Music oder YouTube an.
  • Neu! Aktiviere den Dark-Modus von Shazam.
Verwende "Pop-up Shazam", um in beliebigen Apps wie Instagram, YouTube, TikTok Musik zu identifizieren.

Keine Internetverbindung? Kein Problem! Shazam hat einen Offline-Modus. Aktiviere Auto-Shazam, damit du auch dann Songs finden kannst, wenn du die App verlässt.
  • Die Shazam-Charts verraten dir, was in deiner Region gerade angesagt ist. 
  • Mit den Empfehlungen für Songs und Playlists wirst du neue Musik entdecken. 
  • Öffne jeden Songs direkt in Spotify, Apple Music oder Google Play Musik.
  • Teile Songs mit Freunden über Snapchat, Facebook, WhatsApp, Instagram, Twitter und weitere Dienste.



So, jetzt installierst Du Dir eine der o.a. Apps, stellst den Sender Deines Vertrauens an und probierst es aus. Ab jetzt kann Dir jeder Moderator Deine Lieblingsmusik abmoderieren, wie er will – jetzt geht Dir kein Lieblingssong mehr verloren, dank der Musikerkennung auf dem Smartphone.

Viele Grüße,


Peter Bartsch

PUG-Mannheim - Smartphones & More

Bild- & Textnachweis: Google Play Store, Wikipedia

11.4.21

Deutschland wird von einer betrügerischen SMS-Spamwelle überschwemmt

Schon im März hatte der Mobilfunkanbieter O2 seine Kunden vor ominösen SMS gewarnt. Seinerzeit warnte der Anbieter seine Kunden, von denen er annahm, dass sie betroffen seien, selbst per SMS. Doch die SMS-Welle zieht nun weitaus größere Kreise. In der vergangenen Woche überschwemmte der SMS-Spam ganz Deutschland. Teils wirst du sogar mit Namen angesprochen. Es gibt Gerüchte, wonach die SMS aus einem Datenleck bei Facebook stammen. Bestätigt ist das jedoch nicht.

Betroffen von dem SMS-Spam sind auch die großen Paketdienste wie DHL und DPD. Die SMS werden vermeintlich in ihrem Namen verschickt. Das soll offenbar verstärkt dazu animieren, den Link in der SMS anzuklicken. Auf Twitter warnt DHL nun eindringlich davor, den Link anzuklicken: "Vorsicht: Derzeit kursieren Betrugs-SMS, deren Absender sich als Deutsche Post oder DHL ausgeben. Diese SMS sind NICHT von uns! Bitte klickt nicht auf den darin angegebenen Link. Wir fordern grundsätzlich keine Daten per SMS an & informieren nicht per SMS über den Sendungsstatus.“

Doch Vorsicht: Einen Sendungsstatus per SMS gibt es im DHL-Konzern sehr wohl. Der Express-Dienst DHL Express informiert per SMS über den Status einer Sendung, sofern ihm die Handynummer vorliegt. Auch die Namen anderer Paketdienste werden von den Betrügern genutzt, um Seriosität vorzugaukeln.

Die SMS, die derzeit die Runde machen, haben alle einen ähnlichen Inhalt. Es geht dabei um eine vermeintliche Zustellung eines Paketes oder die Benachrichtigung, dass ein Paket versandt sei. Dabei werden in der Regel die Namen von unbekannten Webseiten, mitunter auch Fakeshops genannt. Die Absender sind normalerweise unbekannte Handynummern. Die Masche: Du erhältst mit der SMS einen Link. Dieser sieht oftmals sogar nach einem direkten Tracking-Link für dein Paket aus. Doch hinter dem Link verbirgt sich kein Paket-Tracking, sondern eine Schadsoftware. So teilte beispielsweise die Polizei in Trier kürzlich mit, dass sich Betrüger in der Corona-Krise die hohe Nachfrage beim Online-Handel zunutze machen. "Viele Menschen erwarten tatsächlich ein Paket und klicken unbedarft auf den Link, der in der SMS mit gesendet wird.“ Bei einem Klick auf diesen Link werde eine Schadsoftware auf dem Handy installiert, mit der Daten ausgespäht werden. "Zudem nutzen die Täter das kompromittierte Handy, um weitere SMS mit dem Link zu verbreiten."

Der Polizei in Hagen liegen weitere Erkenntnisse vor. Demnach führen die Links aus der SMS in einigen Fällen auch auf eine Webseite, die unter anderem einen Gewinn bei einem Gewinnspiel suggeriert. Andere Seiten bitten auch ganz ohne den Gewinnspiel-Zusatz um die Verifizierung oder Angaben der eigenen Daten. Bei einer anderen Variante führt der Link auf eine vermeintliche Seite eines Zustellers, von der aus eine App installiert werden soll. Hierbei handelt es sich jedoch nicht um eine richtige App. Stattdessen bestätigen Betroffene beim Öffnen dieser App den Zugriff der Täter auf das eigene Smartphone.

Schlimmstenfalls ist das Handy auf Werkseinstellung zurücksetzen.

Der Rat der Polizei: Installiere keine App, der du nicht vertraust. "Klicken Sie auf keinen Fall auf Links, die Ihnen von unbekannter Seite und unerwartet zugestellt werden“, so die Polizei. Die SMS sollst du löschen. "Wenn Sie den Link bereits angeklickt haben schalten Sie Ihr Smartphone in den Flugmodus“, rät die Polizei weiter. Auch eine Strafanzeige bei der Polizei sei denkbar. Zudem sollst du überprüfen, ob dein Handy bereits SMS verschickt hat, die du nicht verschicken wolltest. Weiterhin sollst du möglicherweise installierte Apps entfernen und das Smartphone neu starten. Schlimmstenfalls, so die Polizei, musst du dein Smartphone auf die Werkseinstellungen zurücksetzen und neu aufsetzen.

Die Kurznachrichten kommen übrigens mit unterschiedlichen Inhalten und von unterschiedlichen Absendern (Handynummern).


Für die Paketverfolgung empfiehlt die PUG-Mannheim sowieso seit Jahren die bewährte App "Lieferungen". Hier geht's zum App-Tipp: KLICK


Viele Grüße,


Peter Bartsch

PUG-Mannheim - Smartphones & More