Du suchtest schon immer ein Forum, um Dich über "Smartphones & More" auszutauschen, Dich über Neuigkeiten im Hard- und Softwarebereich, oder über Smartphones allgemein zu informieren ?

Dann bist Du bei uns richtig:

Die PUG-Mannheim ist der Treffpunkt für alle User von "Smartphones & More", egal mit welchem Betriebssystem. Wir kümmern uns schwerpunktmäßig um die Systeme iOS und Android, aber bei Bedarf auch immer noch um PalmOS, webOS, Windows Mobile / Windows Phone, Blackberry und symbianOS. "PUG" steht als Abkürzung für "Palmusergroup" - unter diesem Namen wurde die heutige "PUG-Mannheim" 2002 gegründet. Da die Zeit des "Palm" schon lange Vergangenheit ist, nennen wir uns heute einfach nur "PUG", als Anlaufpunkt für eine Vielzahl mobiler Gadgets.

Viele User wissen gar nicht, welche tollen Funktionen in ihren Geräten stecken. Die PUG-Mannheim – Smartphones & More erläutert verständnisvoll mit Tipps und Tricks die große Welt des mobile Computings und zeigt, welche zahlreichen kleine Helferlein in Form von Apps (Programmen) hierfür angeboten werden und wie diese den Alltag erleichtern. Die Teilnehmer helfen aber auch bei der Geräteauswahl inkl. Kaufberatung, bei Geräteeinstellungen, Geräteinstallationen und Problemen rund um das Thema "mobile Computing" und kennen auch immer aktuell die besten und günstigsten Smartphonetarife.

Bei uns sind sowohl Profis als auch Anfänger gerne gesehen, die miteinander fachsimpeln und sicher sein können, hochaktuell über das Thema "Smartphones & More" informiert zu werden.

Die PUG-Mannheim trifft sich immer am dritten Mittwoch im Monat ab 18:00 Uhr (nächster Termin siehe unten im Laufband).

Wir freuen uns über jeden neuen Teilnehmer. Sei dabei und mach' mit.

Termin vormerken

Nächstes Treffen: Am Mittwoch, den 17.11.2021 ab 18:00 Uhr --- Restaurant "Lieblingsplatz" im Hotel Weber, Frankenthaler Straße 85, 68307 Mannheim-Sandhofen.

11.4.21

Deutschland wird von einer betrügerischen SMS-Spamwelle überschwemmt

Schon im März hatte der Mobilfunkanbieter O2 seine Kunden vor ominösen SMS gewarnt. Seinerzeit warnte der Anbieter seine Kunden, von denen er annahm, dass sie betroffen seien, selbst per SMS. Doch die SMS-Welle zieht nun weitaus größere Kreise. In der vergangenen Woche überschwemmte der SMS-Spam ganz Deutschland. Teils wirst du sogar mit Namen angesprochen. Es gibt Gerüchte, wonach die SMS aus einem Datenleck bei Facebook stammen. Bestätigt ist das jedoch nicht.

Betroffen von dem SMS-Spam sind auch die großen Paketdienste wie DHL und DPD. Die SMS werden vermeintlich in ihrem Namen verschickt. Das soll offenbar verstärkt dazu animieren, den Link in der SMS anzuklicken. Auf Twitter warnt DHL nun eindringlich davor, den Link anzuklicken: "Vorsicht: Derzeit kursieren Betrugs-SMS, deren Absender sich als Deutsche Post oder DHL ausgeben. Diese SMS sind NICHT von uns! Bitte klickt nicht auf den darin angegebenen Link. Wir fordern grundsätzlich keine Daten per SMS an & informieren nicht per SMS über den Sendungsstatus.“

Doch Vorsicht: Einen Sendungsstatus per SMS gibt es im DHL-Konzern sehr wohl. Der Express-Dienst DHL Express informiert per SMS über den Status einer Sendung, sofern ihm die Handynummer vorliegt. Auch die Namen anderer Paketdienste werden von den Betrügern genutzt, um Seriosität vorzugaukeln.

Die SMS, die derzeit die Runde machen, haben alle einen ähnlichen Inhalt. Es geht dabei um eine vermeintliche Zustellung eines Paketes oder die Benachrichtigung, dass ein Paket versandt sei. Dabei werden in der Regel die Namen von unbekannten Webseiten, mitunter auch Fakeshops genannt. Die Absender sind normalerweise unbekannte Handynummern. Die Masche: Du erhältst mit der SMS einen Link. Dieser sieht oftmals sogar nach einem direkten Tracking-Link für dein Paket aus. Doch hinter dem Link verbirgt sich kein Paket-Tracking, sondern eine Schadsoftware. So teilte beispielsweise die Polizei in Trier kürzlich mit, dass sich Betrüger in der Corona-Krise die hohe Nachfrage beim Online-Handel zunutze machen. "Viele Menschen erwarten tatsächlich ein Paket und klicken unbedarft auf den Link, der in der SMS mit gesendet wird.“ Bei einem Klick auf diesen Link werde eine Schadsoftware auf dem Handy installiert, mit der Daten ausgespäht werden. "Zudem nutzen die Täter das kompromittierte Handy, um weitere SMS mit dem Link zu verbreiten."

Der Polizei in Hagen liegen weitere Erkenntnisse vor. Demnach führen die Links aus der SMS in einigen Fällen auch auf eine Webseite, die unter anderem einen Gewinn bei einem Gewinnspiel suggeriert. Andere Seiten bitten auch ganz ohne den Gewinnspiel-Zusatz um die Verifizierung oder Angaben der eigenen Daten. Bei einer anderen Variante führt der Link auf eine vermeintliche Seite eines Zustellers, von der aus eine App installiert werden soll. Hierbei handelt es sich jedoch nicht um eine richtige App. Stattdessen bestätigen Betroffene beim Öffnen dieser App den Zugriff der Täter auf das eigene Smartphone.

Schlimmstenfalls ist das Handy auf Werkseinstellung zurücksetzen.

Der Rat der Polizei: Installiere keine App, der du nicht vertraust. "Klicken Sie auf keinen Fall auf Links, die Ihnen von unbekannter Seite und unerwartet zugestellt werden“, so die Polizei. Die SMS sollst du löschen. "Wenn Sie den Link bereits angeklickt haben schalten Sie Ihr Smartphone in den Flugmodus“, rät die Polizei weiter. Auch eine Strafanzeige bei der Polizei sei denkbar. Zudem sollst du überprüfen, ob dein Handy bereits SMS verschickt hat, die du nicht verschicken wolltest. Weiterhin sollst du möglicherweise installierte Apps entfernen und das Smartphone neu starten. Schlimmstenfalls, so die Polizei, musst du dein Smartphone auf die Werkseinstellungen zurücksetzen und neu aufsetzen.

Die Kurznachrichten kommen übrigens mit unterschiedlichen Inhalten und von unterschiedlichen Absendern (Handynummern).


Für die Paketverfolgung empfiehlt die PUG-Mannheim sowieso seit Jahren die bewährte App "Lieferungen". Hier geht's zum App-Tipp: KLICK


Viele Grüße,


Peter Bartsch

PUG-Mannheim - Smartphones & More

Keine Kommentare: