Du suchtest schon immer ein Forum, um Dich über "Smartphones & More" auszutauschen, Dich über Neuigkeiten im Hard- und Softwarebereich, oder über Smartphones allgemein zu informieren ?

Dann bist Du bei uns richtig:

Die PUG-Mannheim ist der Treffpunkt für alle User von "Smartphones & More", egal mit welchem Betriebssystem. Wir kümmern uns schwerpunktmäßig um die Systeme iOS, Android OS und Windows Phone, aber auch bei Bedarf um PalmOS, webOS, Windows Mobile, Blackberry und symbianOS. "PUG" steht als Abkürzung für "Palmusergroup" - unter diesem Namen wurde die heutige "PUG-Mannheim" 2002 gegründet. Da die Zeit des "Palm" schon lange Vergangenheit ist, nennen wir uns heute einfach nur "PUG", als Anlaufpunkt für eine Vielzahl mobiler Gadgets.

Viele User wissen gar nicht, welche tollen Funktionen in ihren Geräten stecken. Wir erläutern verständnisvoll mit Tipps und Tricks die große Welt des mobile Computings und zeigen welche zahlreichen kleine Helferlein in Form von Apps (Programmen) hierfür angeboten werden und wie diese den Alltag erleichtern.

Bei uns sind sowohl Profis als auch Anfänger gerne gesehen, die miteinander fachsimpeln und sicher sein können, hochaktuell über das Thema "Smartphones & More" informiert zu werden.

Die PUG-Mannheim trifft sich immer am dritten Mittwoch im Monat ab 18:00 Uhr (nächster Termin siehe unten im Laufband).

Wir freuen uns über jeden neuen Teilnehmer. Sei dabei und mach' mit.

Termin vormerken

Nächstes Treffen: Mittwoch, 18.12.2019 ab 18:00 Uhr --- Restaurant "Lieblingsplatz" im Hotel Weber, Frankenthaler Straße 85, 68307 Mannheim-Sandhofen

01.12.2019

App-Tipp 01.12.2019: Tempolimits in Google Maps anzeigen mit der Gratis-App " Velociraptor"


Google Maps ist für viele Handy-Nutzer eine günstige Alternative zu den verschiedenen kostenpflichtigen Navigations-Softwares und -Systemen. Auch in der PUG-Mannheim nutzt ein Großteil der Mitglieder Google Maps für die tägliche Navigation.

Ein wichtiges Feature, welches bei vielen Konkurrenten bereits verfügbar ist, sind Tempolimits. Während Googles GPS-Software "Waze" die erlaubte Höchstgeschwindigkeit bereits anzeigt, zieht Google Maps nur langsam nach. Derzeit sind nur Teilstrecken in ausgewählten Regionen mit einer Anzeige für das Tempolimit versehen.

Irgendwann wird wohl auch der deutschsprachige Raum in den Genuss einer solchen Anzeige kommen.

Wer jedoch nicht so lange warten möchte, dem schafft bereits heute die kostenlose App "Velociraptor" von Entwickler Daniel Ciao Abhilfe. Was die App kann, wo man sie herunterlädt und wie Du sie installierst und einstellst, erfährst Du in diesem Beitrag.


Das App-Logo von "Velociraptor"


In einem kleinen Overlay über der eigentlichen Navigations-App zeigt "Velociraptor" die erlaubte Höchstgeschwindigkeit sowie das derzeitige Tempo an. So bekommst Du mit einem kurzen Blick stets mit, ob man gerade zu schnell fährt oder man sich noch im erlaubten Bereich bewegt. Neben Google Maps funktioniert "Velociraptor" auch mit anderen Navigations-Apps wie OpenStreetMap. Auch als Widget lässt sich Velociraptor darstellen. So hast Du die Informationen direkt auf Deinem Handy-Bildschirm.

In den Einstellungen der App kannst Du "Velociraptor" an Deine Vorstellungen anpassen. Neben Größe, Position und Transparenz des Overlays lassen sich auch der Anzeige-Stil des Tempolimits, die Maßeinheit der Geschwindigkeit und verschiedene weitere Dinge einstellen. Für notorische Zuschnell-Fahrer interessant: Über die anpassbare Tempo-Toleranz lässt sich einstellen, ab welcher Geschwindigkeitsüberschreitung die App einen Warnton abgibt.

Für iOS ist die App übrigens leider nicht verfügbar, Apple-Nutzer müssen derzeit also ohne Tempolimit-App auskommen.

Neben den frei verfügbaren Daten von OpenStreetMap können Nutzer auch die Datensätze von TomTom und HERE verwenden, um so noch genauere Tempodaten zu erhalten. Da die beiden Dienste jedoch von Unternehmen vertrieben werden, ist die Nutzung der zusätzlichen Daten kostenpflichtig. Für jeweils ca. einen Euro pro Monat können die beiden Dienste dazugebucht werden. 

Da es sich bei OpenStreetMap um ein Open-Source-Projekt handelt, können Nutzer übrigens selbst Tempodaten für bestimmte Strecken eintragen. So werden die Angaben von Velociraptor mit der Zeit immer besser. 




Wenn man die App in Kombination mit Google Maps nutzen möchte, so sollte sich diese App natürlich auf dem neuesten Stand befinden. Im Normalfall erledigt Dein Handy dies von allein. Sollte bei Dir jedoch ein manuelles Update notwendig sein, findest Du den Download der neuesten Version auf der offiziellen Google-Support-Website.

Hat man beide Apps auf den neuesten Stand gebracht, öffnet man "Velociraptor" und akzeptiert zunächst die Nutzungsbedingungen. Klicke dann auf "Einstellungsseite öffnen", um dort die Berechtigung für das Display-Overlay zu aktivieren. Setze einen Haken bei "Einblenden über andere Apps zulassen".

Gehe dann zurück auf die Startseite der App und wähle den zweiten Button, "Berechtigung erteilen", aus. Gehe bei der erscheinenden Berechtigung für den Standortzugriff auf "Zulassen". Die App darf nun auf den Standort Ihres Smartphones zugreifen.

Möchtest Du, dass sich die App beim Start von Google Maps automatisch mitaktiviert, dann klicke auch auf den dritten Button, "Bedienungshilfen-Dienst aktivieren". Setze den Haken bei "Velociraptor". Nun solltest Du die App beim Start von Google Maps automatisch mitbenutzen.

 


Hinweis: Die App funktioniert nur mit laufender Internetverbindung. Die "mobilen Daten" müssen also eingeschaltet sein, um die App nutzen zu können. Außerdem haben Navigations-Apps einen hohen Stromverbrauch. Die Benutzung in Verbindung mit einem Ladekabel oder einer Powerbank wird also empfohlen.

Ich habe es getestet, für gut befunden und kann damit beruhigt auf die Einbindung der Geschwindigkeitsbegrenzungen durch Google Maps warten – und die App " Velociraptor" ist so genial, dass sie mir durchaus ein App-Tipp hier bei der PUG-Mannheim wert ist.

Viele Grüße,

Peter Bartsch
PUG-Mannheim – Smartphones & More

Textquelle: Connect; Bildquelle: Google Play Store; appkosmos.de