Du suchtest schon immer ein Forum, um Dich über "Smartphones & More" auszutauschen, Dich über Neuigkeiten im Hard- und Softwarebereich, oder über Smartphones allgemein zu informieren ?

Dann bist Du bei uns richtig:

Die PUG-Mannheim ist der Treffpunkt für alle User von "Smartphones & More", egal mit welchem Betriebssystem. Wir kümmern uns schwerpunktmäßig um die Systeme iOS, Android OS und Windows Phone, aber auch bei Bedarf um PalmOS, webOS, Windows Mobile, Blackberry und symbianOS. "PUG" steht als Abkürzung für "Palmusergroup" - unter diesem Namen wurde die heutige "PUG-Mannheim" 2002 gegründet. Da die Zeit des "Palm" schon lange Vergangenheit ist, nennen wir uns heute einfach nur "PUG", als Anlaufpunkt für eine Vielzahl mobiler Gadgets.

Viele User wissen gar nicht, welche tollen Funktionen in ihren Geräten stecken. Wir erläutern verständnisvoll mit Tipps und Tricks die große Welt des mobile Computings und zeigen welche zahlreichen kleine Helferlein in Form von Apps (Programmen) hierfür angeboten werden und wie diese den Alltag erleichtern.

Bei uns sind sowohl Profis als auch Anfänger gerne gesehen, die miteinander fachsimpeln und sicher sein können, hochaktuell über das Thema "Smartphones & More" informiert zu werden.

Die PUG-Mannheim trifft sich immer am dritten Mittwoch im Monat ab 18:00 Uhr (nächster Termin siehe unten im Laufband).

Wir freuen uns über jeden neuen Teilnehmer. Sei dabei und mach' mit.

Termin vormerken

Nächstes Treffen: Mittwoch, 15.05.2019 ab 18:00 Uhr --- Restaurant "Lieblingsplatz" im Hotel Weber, Frankenthaler Straße 85, 68307 Mannheim-Sandhofen

20.01.2019

PALMsonntag 2019 / PUG On Tour 2019: Unterwegs mit dem RHB 1122 durch die Metropolregion Rhein-Neckar

Am Sonntag, den 14.04.2019 findet das diesjährige PALMsonntagtreffen statt, was gleichzeitig auch "PUG On Tour 2019" sein wird.

In diesem Jahr erkunden wir gemeinsam die Heimat der PUG-Mannheim, nämlich die Städte Mannheim und Ludwigshafen (also das Herz der Metropolregion Rhein-Neckar) – und zwar von der Schiene aus, denn wir fahren mit dem für uns gecharterten historischen Straßenbahnwagen Nr. 1122 auf dem Schienennetz durch Mannheim und Ludwigshafen und erleben dabei nicht nur die Region aus einem ganz anderen Blickwinkel, sondern gemeinsam auch das erste mobile PUG-Treffen in der Geschichte der PUG-Mannheim.

Wir treffen uns am Sonntag, den 14.04.2019 um 14:00 Uhr in Mannheim-Sandhofen an der Straßenbahn Endstation "Sandhofen", das ist genau an unserer PUG-Location Ristorante-Pizzeria "Am Stich", wo es sonntags ausreichend Parkmöglichkeiten gibt.

Wenn wir komplett sind wird auch schon Wagen Nr. 1122 auf Gleis 2 einfahren und uns zu einer etwa dreieinhalbstündigen Fahrt durch Mannheim und Ludwigshafen aufnehmen.

Unsere Fahrt beinhaltet viele Sehenswürdigkeiten wie die SAP-Arena, den Dalbergtunnel, die Einkaufsmeilen "Breite Straße" und "Planken", den Ebertpark in Ludwigshafen, den Ludwigshafener Rathaustunnel, die Silhouette der BASF, beide Rheinbrücken (eine rüber und die andere zurück), das Mannheimer Barockschloss, den Wasserturm mit Rosengarten, das Nationaltheater, jede Menge historische und moderne Architektur, zahlreiche Industrieanlagen und vieles vieles mehr. Wir werden einige Fotohalte einlegen, die zeitlich genau eingeplant werden, wo wir nicht nur Erinnerungsfotos machen können, sondern uns auch ein wenig die Füße vertreten können.

Der RHB 1122 neben einem aktuellen Linienfahrzeug (Q: Klaus Rögner)
Das Fahrzeug, mit welchem wir den PALMsonntag verbringen hat eine lange Geschichte, denn bereits Mitte der Dreißigerjahre des 20. Jahrhunderts benötigte die Rhein-Haardtbahn (RHB) neue Triebwagen zum Einsatz auf ihrer Strecke zwischen Mannheim und Bad Dürkheim.

Zwei neue Triebwagen wurden im Jahr 1939 von der Waggonfabrik Fuchs in Heidelberg gebaut und von Siemens elektrisch ausgerüstet. Sie erhielten die Betriebsnummern 1121 und 1122. Der Triebwagen Nr. 1121 wurde jedoch schon 1943 durch einen Bombentreffer zerstört, so dass der Triebwagen Nr. 1122 zum Einzelstück wurde.

Für sein Baujahr war der Wagen recht modern, mit einer Ausnahme: Um Metall für "kriegswichtige Zwecke" einzusparen, wurde sein Wagenkasten aus Holz aufgebaut und nur mit Blech verkleidet. Der Wagen war bis 1965 im regelmäßigen Personenverkehr der RHB eingesetzt. Mit Inbetriebnahme der Gelenkwagen 1013 bis 1018 wurde er zum Einsatz im Arbeitszug- und Reservedienst degradiert. Der letzte Einsatz dürfte Ende der Sechzigerjahre stattgefunden haben, ist aber leider nicht nachgewiesen.

In den Siebzigerjahren wurden mindestens zwei Anweisungen, den Wagen zu verschrotten, nicht ausgeführt. Statt dessen wurde er in relativ komplettem Zustand als Lagerraum für Streusalz verwendet.

Im Tausch gegen den Güterwagen 327 der OEG wurde Triebwagen Nr. 1122 im März 1977 an das damalige Rhein-Neckar-Eisenbahnmuseum der Deutschen Gesellschaft für Eisenbahngeschichte (DGEG) abgegeben. Er blieb er dort bis 1988, leider nur äußerlich ein wenig aufgearbeitet.

Bei der Auflösung des Viernheimer Museums wurde er im Juli 1989 nach Bruchhausen-Vilsen (bei Bremen) verbracht, wohin die DGEG ihre Fahrzeuge auslagerte. Nachdem ein dort geplantes Museum nicht verwirklicht werden konnte, sollte er nach einigen Jahren verschrottet werden. Dies konnte durch die Initiative der Interessensgemeinschaft Nahverkehr Rhein-Neckar e.V. (IGN) in Zusammenarbeit mit der DGEG verhindert werden. Der Wagen kam im März 1997 nach Bad Dürkheim zurück und blieb dort mehrere Jahre abgestellt.

Im Jahr 2001 konnte die IGN den Wagen von der DGEG kaufen. Zwischen 2002 und 2008 wurde der Wagen von den Mitgliedern der IGN grundlegend aufgearbeitet.

Im Schlepp des RHB-Sechsachsers 1017 wurde der Triebwagen Nr. 1122 am 6. Januar 2003 nach Ludwigshafen in den Betriebshof der VBL (Verkehrsbetriebe Ludwigshafen) überführt. Dort wurden die Motoren zur Überholung ausgebaut. Die eigentliche Überarbeitung der Motoren fand bei der Firma Brenner in Bürstadt statt – zwei Motoren waren so verschlissen, dass sie neu gewickelt werden mussten. Währenddessen wurden die Drehgestelle zerlegt und ebenfalls überarbeitet. Zahlreiche Risse wurden von einem Fachmann neu geschweißt und die Schweißnähte geröntgt.

Zur Aufarbeitung des Wagenkastens und der Elektrik wurde der Wagen am 17. Mai 2004 mit einem Straßentieflader nach Blankenburg (Sachsen-Anhalt) gebracht, um dort im Rahmen einer ABM-Maßnahme beim gemeinnützigen Verein "Die Brücke e.V." aufgearbeitet zu werden.

Gut ein Jahr später kam der Wagen am 28.06.2005 wieder zurück – fast als "fabrikneues" Fahrzeug. Trotzdem zogen sich die weiteren Arbeiten noch bis zum Frühjahr 2008 hin, denn nun galt es, den Wagen zu komplettieren und entsprechend den aktuellen Vorschriften der Eisenbahn Bau- und Betriebsordnung und der BoStrab anzupassen.

Der Hauptuntersuchung und der Abnahme durch die Aufsichtsbehörden folgten ausgedehnte Probefahrten über das gesamte Streckennetz der Rhein-Neckar-Verkehr GmbH, für das er nun ohne Einschränkungen zugelassen ist, so also auch für die Beförderung der PUG-Mannheim am PALMsonntag 2019.

Der genaue Fahrplan für unsere Sonderfahrt ist in Arbeit und wird uns in Abstimmung mit der RNV (Rhein-Neckar Verkehrsbetriebe) bis Ende März 2019 zur Verfügung stehen. Unser Fahrplan muss auf den Linienverkehr, der natürlich auf dem Schienennetz Vorrang hat und durch uns nicht behindert werden darf, abgestimmt werden.

Gegen 18:00 Uhr werden wir dann wieder Sandhofen erreichen und lassen die Fahrt bei "unserem" Italiener im Ristorante-Pizzeria "Am Stich" Revue passieren und den PALMsonntag 2019 bei einem leckeren Abendessen ausklingen.

Die Mindestteilnehmerzahl beträgt 20 Personen, die max. Teilnehmerzahl beträgt 30 Personen. Sollten wir die Mindestteilnehmerzahl nicht zusammenbringen, muss ich die Veranstaltung leider aus Kostengründen absagen.

Im Straßenbahnwagen findet keine Bewirtung statt, Ihr solltet Euch also für die dreieinhalbstündige Fahrt, falls Ihr etwas benötigt, Essen und Getränke mitbringen.

Die Fahrt kostet pro Person 35 Euro und ist bei der Anmeldung in bar oder als PayPal-Zahlung (unter Freunden) bei mir zu entrichten. Natürlich sind auch in diesem Jahr bei dieser besonderen Veranstaltung (wie eigentlich bei jedem Treffen) Partner, Familienmitglieder, Freunde, Bekannte und Verwandte herzlich willkommen. Bitte gebt also bei Eurer Anmeldung an, mit wie vielen Personen Ihr teilnehmen werdet.

Ich hoffe, hiermit Euren Geschmack für ein ganz besonderes PALMsonntagstreffen gefunden zu haben und hoffe sehr, dass wir den historischen Wagen voll bekommen, daher also nicht lange warten, sondern gleich anmelden. Wer dabei sein wird, entscheidet die Reihenfolge der Anmeldungen. Anmeldeschluss und das Treffen der finalen Entscheidung, ob unsere PALMsonntagsfahrt stattfindet, ist am 15.03.2019.

Viele Grüße,

Peter Bartsch
PUG-Mannheim - Smartphones & More in der Metropolregion Rhein-Neckar

Bildquelle: Klasu Rögner, Textquelle: Interessensgemeinschaft Nahverkehr Rhein-Neckar e.V.

Keine Kommentare: