Du suchtest schon immer ein Forum, um Dich über "Smartphones & More" auszutauschen, Dich über Neuigkeiten im Hard- und Softwarebereich, oder über Smartphones allgemein zu informieren ?

Dann bist Du bei uns richtig:

Die PUG-Mannheim ist der Treffpunkt für alle User von "Smartphones & More", egal mit welchem Betriebssystem. Wir kümmern uns schwerpunktmäßig um die Systeme iOS, Android OS und Windows Phone, aber auch bei Bedarf um PalmOS, webOS, Windows Mobile, Blackberry und symbianOS. "PUG" steht als Abkürzung für "Palmusergroup" - unter diesem Namen wurde die heutige "PUG-Mannheim" 2002 gegründet. Da die Zeit des "Palm" schon lange Vergangenheit ist, nennen wir uns heute einfach nur "PUG", als Anlaufpunkt für eine Vielzahl mobiler Gadgets.

Viele User wissen gar nicht, welche tollen Funktionen in ihren Geräten stecken. Wir erläutern verständnisvoll mit Tipps und Tricks die große Welt des mobile Computings und zeigen welche zahlreichen kleine Helferlein in Form von Apps (Programmen) hierfür angeboten werden und wie diese den Alltag erleichtern.

Bei uns sind sowohl Profis als auch Anfänger gerne gesehen, die miteinander fachsimpeln und sicher sein können, hochaktuell über das Thema "Smartphones & More" informiert zu werden.

Die PUG-Mannheim trifft sich immer am dritten Mittwoch im Monat ab 18:00 Uhr (nächster Termin siehe unten im Laufband) im Restaurant-Café "Landolin", Speckweg 17, 68305 Mannheim-Waldhof.

Wir freuen uns über jeden neuen Teilnehmer. Sei dabei und mach' mit.

Termin vormerken

Nächstes Treffen: Mittwoch, 20.06.2018 ab 18:00 Uhr im Restaurant-Café "Landolin", Speckweg 17, 68305 Mannheim-Waldhof

24.09.2017

Handy am Steuer ist jetzt erlaubt, aber mit Einschränkungen

Am vergangenen Freitag hat der Bundesrat entschieden. Das Handyverbot am Steuer wird teilweise gelockert. Gleichzeitig werden aber auch die Strafen teurer, wenn man sich nicht dran hält.

Quelle: tz.de

Handy am Steuer, das wird teuer. Eigentlich war das Telefonieren am Steuer schon lange verboten. Doch trotz Freisprecheinrichtung scheinen sich die wenigsten bisher dran gehalten zu haben. Grund genug für das Bundesverkehrsministerium, eine Gesetzesänderung auf den Weg zu bringen. Die wurde heute vom Bundesrat bestätigt. 

Was jetzt erlaubt ist
Erlaubt ist jetzt ein kurzer Blick während der Fahrt. Und da liegt der Knackpunkt, denn was kurz ist, ist je nach Verkehrslage, Wetter und Sichtverhältnissen anders. 

Gabriele Intemann, MDR JUMP Korrespondentin meint: "Es wird ganz schwierig sein, nachzuweisen, dass der Blick zu lange war."

Allerdings erzählt sie weiter, wer bei einer Kontrolle erwischt wird und offensichtlich einen Film auf dem Handy laufen hat, der muss mit einer Strafe rechnen. Außerdem dürfen die Geräte nur benutzt werden, wenn man sie nicht halten muss und sie über Sprachsteuerung und Vorlesefunktion verfügen. In die Hand nehmen darf man das Telefon also nach wie vor nicht. 

Gleiches gilt übrigens ab jetzt auch für Navis, MP3-Player oder Tablets. 

So teuer kann es werden
Wer von der Polizei erwischt wird, dem drohen bis zu 100 Euro Bußgeld. Dazu kommt ein Punkt in Flensburg. Bei einer Sachbeschädigung können es sogar bis zu 200 Euro, zwei Punkte und ein Monat Fahrverbot sein. Und auch Fahrradfahrer müssen in Zukunft mehr bezahlen, wenn sie mit dem Handy in der Hand erwischt werden, nämlich 55 Euro, statt bisher 25. 

Der PUG-Mannheim Tipp: Handy / Smartphone im Auto, wenn überhaupt, dann nur mit Freisprecheinrichtung verwenden !!!

Das ändert sich außerdem
Auch für Rettungsgassenblockierer gibt es jetzt schärfere Strafen. Wer bei stockendem Verkehr keine Rettungsgasse bildet, muss statt 20 Euro nun mindestens 200 Euro bezahlen. In Einzelfällen können es sogar 320 Euro und ein Monat Fahrverbot sein. Wer einem Einsatzwagen mit Blaulicht nicht sofort freie Bahn verschafft, dem drohen mindestens 240 Euro und ein Monat Fahrverbot.

Viele Grüße,

Peter Bartsch
PUG-Mannheim - Smartphones & More 

Quelle: MDR Jump

Keine Kommentare: