Du suchtest schon immer ein Forum, um Dich über "Smartphones & More" auszutauschen, Dich über Neuigkeiten im Hard- und Softwarebereich, oder über Smartphones allgemein zu informieren ?

Dann bist Du bei uns richtig:

Die PUG-Mannheim ist der Treffpunkt für alle User von "Smartphones & More", egal mit welchem Betriebssystem. Wir kümmern uns schwerpunktmäßig um die Systeme iOS, Android OS und Windows Phone, aber auch bei Bedarf um PalmOS, webOS, Windows Mobile, Blackberry und symbianOS. "PUG" steht als Abkürzung für "Palmusergroup" - unter diesem Namen wurde die heutige "PUG-Mannheim" 2002 gegründet. Da die Zeit des "Palm" schon lange Vergangenheit ist, nennen wir uns heute einfach nur "PUG", als Anlaufpunkt für eine Vielzahl mobiler Gadgets.

Viele User wissen gar nicht, welche tollen Funktionen in ihren Geräten stecken. Wir erläutern verständnisvoll mit Tipps und Tricks die große Welt des mobile Computings und zeigen welche zahlreichen kleine Helferlein in Form von Apps (Programmen) hierfür angeboten werden und wie diese den Alltag erleichtern.

Bei uns sind sowohl Profis als auch Anfänger gerne gesehen, die miteinander fachsimpeln und sicher sein können, hochaktuell über das Thema "Smartphones & More" informiert zu werden.

Die PUG-Mannheim trifft sich immer am dritten Mittwoch im Monat ab 18:00 Uhr (nächster Termin siehe unten im Laufband).

Wir freuen uns über jeden neuen Teilnehmer. Sei dabei und mach' mit.

Termin vormerken

Nächstes Treffen: Mittwoch, 21.11.2018 ab 18:00 Uhr im Restaurant-Café "Landolin", Speckweg 17, 68305 Mannheim-Waldhof

21.11.2013

148. Treffen der PUG-Mannheim am 19.11.2013



Am 20.11.2013 fand das 148. Treffen der Palmusergroup Mannheim – Smartphones & More – statt und trotzdem, dass dieser Tag auf den meisten Kalendern als Feiertag gekennzeichnet war (in Sachsen ist das der Buß-und Bettag, in den anderen Bundesländern wurde dieser 1995 zur Finanzierung der Pflegeversicherung abgeschafft) kamen 12 gutgelaunte Männlein und Weiblein, um die Smartphones auszuführen und sich selbst wieder topaktuell zu informieren. Und Neues gab es diesmal reichlich:

Da ging es zunächst recht ausführlich um das Thema Tablets. Waren es anfangs die 10 Zoll Tablets, die uns begeisterten, sind es nun die 7 Zoll-, vorrangig aber die 8 Zoll Tablets. Wir konnten diesmal schön die Vor- und Nachteile zwischen einem iPad Mini (8 Zoll) einem Samsung Galaxy Tab3 (8 Zoll) und einem Samsung Galaxy Tab3 (7 Zoll) vergleichen. Doch nicht nur der Größenvergleich stand an, nein auch die Helligkeiten wurden verglichen, die Akkulaufzeiten diskutiert und vor allem die Einsatzbereiche der Geräte. Da geht es von der Internet- und Email-Maschine, über den eBook-Reader, bis hin zur Präsentationsmaschine. Die Einsatzmöglichkeiten eines Tablets sind fast grenzenlos und jeder kann mit einem solchen Gerät, seinen Einsatzzweck finden.

 Apple  iPAd Mini vs. Samsung Galaxy Tab3 8.0 (Bildquelle: http://www.techfriki.com)

Ein weiteres Thema, was wir erkundeten, war die Gestensteuerung beim Samsung Galaxy S4:

Das Samsung Galaxy S4 besitzt die Möglichkeit das Smartphone in bestimmten Apps und Listen mittels Gesten zu steuern. Dafür wurde ein spezieller Bewegungssensor verbaut, der diese Gesten erkennt.  Allerdings muss die Funktion zuerst in den Einstellungen aktiviert werden, damit diese genutzt werden kann. Wie man Gesten auf dem Samsung Galaxy aktivieren und konfigurieren kann, haben wir schnell heraus gefunden.

Dazu geht man vom Homescreen aus auf Menü --> Einstellungen --> Button Mein Gerät -> Bewegungen und Gesten --> Gesten

Zuerst schiebt man den Schieberegler ganz oben rechts von "Aus" auf "An". Anschließend werden die ausgegrauten Felder aktiv und man kann nun die einzelnen Funktionen für Gesten aktivieren.

Diese sind:

- Quick Check: Schnell den Bildschirm überprüfen
- Air Jump: Webseiten in Sprüngen durch scrollen
- Air Browse: Zwischen Bildern oder Tabs wechseln
- Air Mov: App Schnellzugriffe verschieben
- Air Call Accept: Anrufe berührungslos annehmen

Man kann nun in jeder App, die Gesten unterstützt die aktivierten Gesten nutzen. Dies wird durch ein entsprechendes Icon in der Statusleiste angezeigt. Sicherlich eine Funktion, die man nicht unbedingt zu den Hauptfunktionen eines modernen Smartphones zählt, aber "Nice to have".

Ein weitere interessante Diskussion wurde rund um das neue Google Nexus 5 geführt, denn heimlich, still und leise und ohne viel Tamtam Google sein neues Flaggschiff vorgestellt: Rechtzeitig zum Weihnachtsgeschäft versucht Google damit einmal mehr mit seinem neuen Smartphone dem Platzhirschen aus dem Hause Apple Paroli zu bieten. Das Nexus 5 setzt dabei auf herausragende Hardware zum kleinen Preis. Bisher galt Samsungs Galaxy S4 als härtester iPhone-Herausforderer. Mit dem neuen Google Nexus 5 könnte sich das ändern. Das von LG gefertigte Smartphone ist deutlich günstiger als der Platzhirsch aus Cupertino. Im GooglePlay Store kostet die 16-Gigabyte-Variante 349 Euro, 32 Gigabyte sind für schlanke 399 Euro erhältlich. Beide Geräte sind sowohl in schwarz und weiß verfügbar. Zum Preisvergleich: Das iPhone 5c kostet, genau wie der Vorgänger iPhone 5, ohne Vertrag mindestens 599 Euro. Das Spitzenmodell 5s steht sogar mit 699 Euro zu Buche.

Auch den Größenvergleich beim Display verliert Apple: 5s und 5c haben ein vier Zoll großes Retina-Display und eine Auflösung von 1136 x 640 Pixel bei 326 ppi. Das Nexus bietet ein 4,95-Zoll-Display und 1920 x 1080 Pixel bei 445 ppi. Das ist zwar leicht überzogen, denn die Unterschiede sind für das menschliche Auge ohnehin kaum mehr wahrnehmbar, aber Nexus hat in jedem Fall die größere Arbeitsfläche. Das macht sich allerdings beim Gewicht bemerkbar: Das iPhone ist mit 112 Gramm leichter als das Google-Handy (130 Gramm).

Die gummierte Plastikoberfläche des Nexus wirkt kein bisschen billig oder schlecht verarbeitet und ist weniger anfällig für Kratzer als die silberne, graue oder goldene Aluminium-Schale des iPhone 5S. Solche Äußerlichkeiten bleiben aber Geschmackssache. Auf der Rückseite ist im Nexus eine 8-Megapixel-Kamera mit optischem Bildstabilisator verbaut, die Frontkamera begnügt sich mit 1,3 Millionen Pixel. Den vermeintlichen Gleichstand entscheidet das 5s mit einer Superzeitlupe bei Videos und schnellerer Reaktionszeit für sich.

Beim Nexus 5 schlägt ein 2,3 Gigahertz schneller Snapdragon-800-Prozessor mit vier Qualcom-Rechenkernen und zwei Gigabyte Arbeitsspeicher unter der Haube. Der Serienprimus von Apple arbeitet mit einem A7-Chip mit 64 Bit und einem M7-Coprozessor. Im Test von "Computerbild" konnte das Nexus in Sachen Geschwindigkeit nicht mit dem iPhone 5s mithalten.

Die Akkulaufzeit liegt beim Nexus 5 laut Herstellerangaben bei 17 Stunden Gesprächszeit, das iPhone 5s gibt hier nur 10 Stunden an. Die Standby-Dauer beträgt 300 (Nexus) zu 250 Stunden.

Bei der Software setzt der Herausforderer natürlich auf das neue Android 4.4, das sich generell deutlich nutzerfreundlicher präsentiert als frühere Versionen. Das iPhone 5s läuft freilich mit iOS7. So bleibt es am Ende eine reine Glaubensfrage, welchem System man den Vorzug gibt. Allerdings ist es schon bemerkenswert, zu welch günstigem Preis man in den Genuss der Nexus-Hardware kommt.
Google Nexus 5 (Bildquelle: http://www.giga.de)
Die neuen OS-Updates waren ebenfalls Thema beim Treffen, denn so ganz nebenbei wurde in den letzten Tagen Android 4.3 für die Geräte Samsung Galaxy S3 und S4 "ausgerollt" und auch iOS 7 erfuhr mit der Version 7.04 ein Update. Beim Novembertreffen hielt sich die Auswahl der Systeme ausgeglichen, es waren gleichviel iOS- und Android-Geräte an Bord, sowie ein WindowsPhone, welches PUG-Mitglied Rainer immer noch Freude bereitet. Leider fand noch kein iPhone 5s bzw. 5c und auch kein Nexus5 den Weg zu uns.

Es war ein spannender und lustiger Abend, der voller Vorfreude auf das bevorstehende Weihnachtstreffen am 18.12.2013 gegen 22:30 Uhr endete.

Viele Grüße

Peter Bartsch
Palmusergroup Mannheim