Du suchtest schon immer ein Forum, um Dich über "Smartphones & More" auszutauschen, Dich über Neuigkeiten im Hard- und Softwarebereich, oder über Smartphones allgemein zu informieren ?

Dann bist Du bei uns richtig:

Die PUG-Mannheim ist der Treffpunkt für alle User von "Smartphones & More", egal mit welchem Betriebssystem. Wir kümmern uns schwerpunktmäßig um die Systeme iOS, Android OS und Windows Phone, aber auch bei Bedarf um PalmOS, webOS, Windows Mobile, Blackberry und symbianOS. "PUG" steht als Abkürzung für "Palmusergroup" - unter diesem Namen wurde die heutige "PUG-Mannheim" 2002 gegründet. Da die Zeit des "Palm" schon lange Vergangenheit ist, nennen wir uns heute einfach nur "PUG", als Anlaufpunkt für eine Vielzahl mobiler Gadgets.

Viele User wissen gar nicht, welche tollen Funktionen in ihren Geräten stecken. Wir erläutern verständnisvoll mit Tipps und Tricks die große Welt des mobile Computings und zeigen welche zahlreichen kleine Helferlein in Form von Apps (Programmen) hierfür angeboten werden und wie diese den Alltag erleichtern.

Bei uns sind sowohl Profis als auch Anfänger gerne gesehen, die miteinander fachsimpeln und sicher sein können, hochaktuell über das Thema "Smartphones & More" informiert zu werden.

Die PUG-Mannheim trifft sich immer am dritten Mittwoch im Monat ab 18:00 Uhr (nächster Termin siehe unten im Laufband).

Wir freuen uns über jeden neuen Teilnehmer. Sei dabei und mach' mit.

Termin vormerken

Nächstes Treffen: Mittwoch, 19.12.2018 ab 18:00 Uhr --- Ristorante-Pizzeria "Am Stich", Sandhofer Straße 266 / Am Stich 1, 68307 Mannheim-Sandhofen

22.12.2011

123. Treffen der PUG-Mannheim am 21.12.2011

Zum finalen Treffen 2011 haben sich 16 Mitglieder der Palmusergroup Mannheim im Grillrestaurant "Sportpark" eingefunden, um in vorweihnachtlicher Atmosphäre das zu Ende gehende Jahr nocheinmal Revue passieren zu lassen und gleichzeitig auch einen vorsichtigen Ausblick auf das neue Jahr zu halten.

Was war das für ein Jahr 2011: apple-Vater Steve Jobs ist von uns gegangen, iOS5 ist erschienen und das iPhone5 kam doch nicht wie erwartet, es wurde "nur" ein iPhone 4S veröffentlicht. Bei den kleinen grünen Robotern setzte sich der Erfolgszug fort. Mittlerweile ist Android ein ernstzunehmender Wettbewerber für die iPhones geworden und die Endstation ist noch lange nicht angefahren. Aber auch Nokia ist wieder da und hat sich mit der Integration von Microsofts Windows Phone mit dem Lumia 800 eindrucksvoll wieder zurückgemeldet. Und endlich ist auch in unserer Palmusergroup "webOS" wieder vertreten. Ausserdem war 2011 das Jahr der Tablet-PC's und seit diesem Jahr kommunizieren wir auch via "WhatsApp". Und nicht zu vergessen: Die Palmusergroup Mannheim hat seit Oktober 2011 eine neue Location, das Grillrestaurant Sportpark im sog. "Boehringer Dreieck", welches dank PUG-Mitglied Petra mit einem sehr ordentlichen WLAN-Signal ausgestattet ist und uns somit die große, weite Welt kostenfrei offensteht. 16 Besucher haben es beim Weihnachtstreffen geschafft, das sonst sehr stabile und gute WLAN-Signal im "Sportpark" in die Knie zu zwingen, so daß ein Neustart des von uns installierten WLAN-Repeaters notwendig wurde.

Im nächsten Jahr hat die Palmusergroup Mannheim gleich dreimal Grund zum Feiern: Zum Ersten begehen wir im Februar 2012 unser 125. Treffen, dann am 01.04.2012 das 10. PALMsonntagstreffen und am 18.04.2012 feiern wir 10 Jahre Palmusergroup Mannheim . Ich hoffe sehr, dass Ihr alle, auch die schon lange nicht mehr da waren, an unseren Jubelterminen teilnehmt. 

Für alle, die unsere Termine noch nicht im Kalender als wiederkehrende Termine eingetragen haben, hier nachstehend die Terminübersicht für 2012: 
  

  • Mittwoch, 18.01.2012 – 18:00 Uhr
  • Mittwoch, 15.02.2012 – 18:00 Uhr (Treffen Nr. 125)
  • Mittwoch, 21.03.2012 – 18:00 Uhr
  • Sonntag, 01.04.2012 – 15:00 Uhr (10. PALMsonntagstreffen)
  • Mittwoch, 18.04.2012 – 18:00 Uhr (10 Jahre Palmusergroup Mannheim)
  • Mittwoch, 16.05.2012 – 18:00 Uhr
  • Mittwoch, 20.06.2012 – 18:00 Uhr
  • Mittwoch, 18.07.2012 – 18:00 Uhr
  • Mittwoch, 15.08.2012 – 18:00 Uhr
  • Mittwoch, 19.09.2012 – 18:00 Uhr
  • Mittwoch, 17.10.2012 – 18:00 Uhr
  • Mittwoch, 21.11.2012 – 18:00 Uhr
  • Mittwoch, 19.12.2012 – 18:00 Uhr

Der Weihnachtsgruß kommt in diesem Jahr auf etwas moderene Art und Weise daher, nämlich in Form eines QR-Codes, den ich denen, die nicht am Treffen teilnehmen konnten, nicht vorenthalten möchte:




Zum Schluß möchte ich allen, die auch in diesem Jahr zum Gelingen der Palmusergroup Mannheim beigetragen haben, ganz herzlich danken. Ihr alle seid die Palmusergroup Mannheim und mit Euch allen hat es auch mir wieder richtig Spaß gemacht. Auch danken möchte ich zum Jahresende den Teams der "Reblaus" und dem "Sportpark", bei denen wir in diesem Jahr zu Gast sein durften. Wir haben uns im "Sportpark" sehr schnell heimisch gefühlt und genießen dort den ausgezeichneten Service und die leckere griechische Küche. So können wir uns auf 13 weitere Treffen in 2012 freuen, wobei die Spannung wieder da sein wird, was alles so auf uns zukommen wird und was in einem Jahr Realität sein wird, wovon wir heute nur träumen.

In diesem Sinne wünsche ich Euch und Euren Familien wünschen ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest, einen guten Rutsch ins Neue Jahr und für 2012 alles Gute - und natürlich allzeit ein gut funktionierendes mobiles Gadget, ganz egal mit welchem Betriebssystem.

Viele Grüße

Peter Bartsch
Palmusergroup Mannheim

18.12.2011

iPhone-Reparatur in Mannheim möglich


CLS-Computer in Mannheim (Auf dem Sand 76, MA-Käfertal) repariert ab sofort auch defekte iPhones, egal ob Gehäuse, Display/Touchscreen, Akkutausch, Kopfhörerbuchse etc.

Also, bevor Ihr verzagt, weil Euer iPhone nicht mehr ganz okay ist, einfach 'mal in Käfertal vorbeifahren.

17.11.2011

122. Treffen der PUG-Mannheim am 16.11.2011

Es war ein kalter, nebliger Novemberabend: Kaum zu glauben, daß sich da noch jemand aus dem Hause traut, der nicht unbedingt muß. Und es traten manche doch noch den Weg an, um an einem abermals abwechslungsreichen Abend rund um das Thema "Mobile Computing" der Palmusergroup Mannheim teilzunehmen.
 
10 Teilnehmer brachten eine bunte Vielfalt an Gerätschaften mit:
 
1 iPhone4S
2 iPhones4
1 iPod Touch
1 Samsung Galxaxy (1)
3 Samsung Galaxy S2
1 HTC Sensation
1 HP Veer
1 HP Pré
2 Palm Centro
3 Blackberry's Bold 9700
2 Samsung Galaxy Tablets
1 iPad
1 HP Touchpad
 
An der Gerätevielfalt lässt sich diesmal ein sehr ausgewogenes Verhältnis erkennen. Und dennoch fanden wir alle gemeinsame Themen.
 
Im Vordergrund stand natürlich das iPhone4S, welches Gunther's "in die Jahre gekommenes" iPhone 3GS ablöste. Wir verglichen das iPhone4S mit dem "4er" und konnten nicht wirklich viele Unterschiede feststellen. Im innern arbeitet eine verbesserter Prozessor, die Kamera hat statt 5 jetzt 8 MP und ... - ach ja, dann war da ja noch SIRI. Die Spracherkennung und Sprachsteuerung, die uns beim Testen alle in ein riesen Gelächter versetzte, weil die Software alles andere tat, als das was wir von ihr wollten. Vom Prinzip her eine geniale Idee, um das Smartphone mittels Sprachsteuerung zu bedienen, in der Praxis aber u.E. noch deutlich verbesserungswürdig. Auf den anderen beiden dagewesenen "4er" iPhones arbeitet mittlerweile das OS 5.01, welches zum ersten Mal via OTA (Over The Air), also ohne iTunes updatefähig war. Auch mit der Version 5.01 hat es apple nicht ganz geschafft, den Akkuverbrauch zu senken, ist dieser doch seit iOS5 mächtig angestiegen. Wir trösteten uns mit dem Gedanken, daß ja ca. 200 neue Funktionen im neuen OS auch mit Strom versorgt werden müssen ;-)
 
Über 50% aller verkauften Smartphones in Deutschland haben mittlerweile Googles Android im Bauch und so war der Android-Anteil auch diesmal bei uns der leicht größere. Wie das nachstehende Bild beweist, schafften wir es, auf einem Samsung Galaxy S2 das nageneue iOS5 zu installieren und erkannten recht schnell, daß dieses Betriebssystem deutlich zuverlässiger auf dem Samsung arbeitet, als das hauseigene Android-OS. Android war dann auch das Thema auf den Tablets von Samsung, wir hatten ein noch recht unbenutztes und ein vollkommen eingerichtetes Gerät dabei. Dabei waren schnell die Unterschiede erklärt, wie man sich die Oberflächen und Arbeitsumgebungen sehr individuell gestalten kann, wie damals bei unseren Palm's mit vielen verschiedenen Launchern und Icons. 
 
iOS auf dem Samsung Galaxy S2
 
Apropos "Wie damals": Wir warfen diesmal einen Blick in die Vergangenheit und erinnerten uns an Dinge, die wir heute nur noch belächeln können: Kosteten vor ca. 6 Jahren 5MB Datentraffic noch um die 30 Euro, eine 1GB-Speicherkarte noch um die 139 Euro, bauten wir eine Kamera auf unsere Palms via SD-Kartenslot, die BIlder machte, die heute jeder Amateurfotograf verwerfen würde, und und und. Lange ist das alles noch nicht her, aber die Geschwindigkeit hinsichtlich neuer Geräte und neuer Software ist deutlich langsamer geworden. In 10 Jahren werden wir mit Sicherheit das belächeln, was wir heute mit unseren mobilen Gadgets machen.
 
Nach vielen Monaten fanden auch einmal wieder Dirk und Johannes von der Palmusergroup Frankfurt den Weg zu uns und bereicherten unser Treffen mit ihrem Wissen, mit ihren Gerätschaften und ihren Erfahrungen.
 
Und das mit dem iOS auf dem Samsung Galaxy S2 war natürlich ein Scherz, es handelt sich lediglich um eine App, die Apples-Oberfläche nachbildet und beim Betätigen der Icons die Original Android-Anwendungen startet :-)
 
Ein kleiner Teil der Runde begab sich während des Treffens in einen Nebenraum, um aus aktuellem Anlaß in Ruhe ein kleines Gebet zu sprechen, daß ich hier zum Nachbeten für Euch gerne nochmals wiederhole:
 
Vater unser Steve Jobs (R.I.P)
Geheiligt werde dein Apple.
Dein iPhone4S komme.
Dein iOS5 geschehe.
Wie in Mail so auch in Safari.
Unsere tägliche App gib uns heute.
Und vergib uns unsere Jailbreaks,
so wie wir vergeben unserer Telekom.
Und führe uns nicht zu Android.
Sondern erlöse uns von Nokia.
Denn dein ist das iPhone, das iPad und das MacBook.
In Ewigkeit.
Enter
 
Alles in allem wieder ein netter und gelungener Abend in einer gemütlichen Runde, die auch wieder jede Menge Spaß bot. Auch der Service und die gute Küche unserer neuen Location "Sportpark" stellte uns ausnahmslos sehr zufrieden.
 
Weiter geht's am 21.12.2011, dann mit unserem schon traditionellen Weihnachtstreffen.
 
Viele Grüße
 
Peter Bartsch
Palmusergroup Mannheim

20.10.2011

121. Treffen der PUG-Mannheim am 19.10.2011

Gelungene Premiere in der neuen Location. Nach über 6 Jahren Gastfreundschaft in der "Reblaus" waren wir zum ersten Mal in unserer neuen Location, dem Grillrestaurant "Sportpark" und wurden wirklich herzlich empfangen. Wir bekamen schnell und freundlich unsere Speisen und Getränke und fanden ein ausgezeichnetes WLAN-Signal vor.

Gleich 18 Neugierige machten sich auf den Weg in den "Sportpark", um einerseits die Location "zu beschnuppern", andererseits aber auch um Fachgespräche zu führen, sich über die aktuellen Themen aus der Welt der mobilen Gadgets upzudaten und jede Menge Spaß im Kreise Gleichgesinnter zu haben.


Die Gerätestatistik spricht für sich:

4 iPhones4
1 iPhones3GS
1 Samsung Galaxy 1
4 Samsung Galaxy SII
5 HP Veer
1 HP Pre
6 HP Pre3
1 Palm Centro
2 Blackberries Bold 9700
6 HP TouchPads
1 Samsung Galaxy Tab
1 LG Arena 400
1 macBook
1 Acer Notebook

Das Thema des Abends hieß natürlich, wie sollte es auch anders sein: Apple. Gerade 2 Wochen ist es her, als das iPhone 4S vorgestellt wurde, zum fast gleichen Zeitpunkt verstarb "Mr. Apple" Steve Jobs und seit einer Woche ist auch iOS5 downloadbar. Abendfüllende Themen also für die Apfelfreunde. Die neuen Funktionen von iOS5 wurden auf Herz und Nieren getestet, selbst ein iPhone 3GS schien schneller und "runder" zu laufen als bislang unter iOS 4.35. Die Euphorie über das iPhone 4S hielt sich allerdings in Grenzen, viele freuten sich, nun doch nicht jetzt schon in das 5er iPhone investieren zu müssen, weil sie beim 4er bleiben, doch im Laufe des Abends kamen wir der Vermutung immer näher, dass Apple das iPhone5 bereits fertig hat und es nicht lange auf sich warten lassen wird, bis es erscheinen wird. Es ist enttäuschend, dass Apple mit viel Tamtam ein Gerät präsentiert, dass außer einer um 3MP aufgepeppten Kamera, einem etwas schnelleren Prozessor und einem "SIRI" nicht wirklich viel Neues zu bieten hat und dafür aber ab 629 Euro aufwärts verlangt. Eigentlich ist u.E. das 4S nur ein etwas aufgemöbeltes 4er iPhone und damit nicht wirklich der große Wurf. Erstaunlich nur, mit welchen Zahlen im Netz umher geworfen wird, so bekam man dieser Tage zu lesen, dass alleine am ersten Wochenende des Verkaufes über 4 Millionen neue iPhones verkauft worden sein sollten. Aber auch das ist geschickte Marktpolitik.

Erfreulich groß war auch wieder die webOS-Gemeinde. In dieser durften wir einige neue Gäste begrüßen, die sich gleich richtig wohl fühlten und vom Start an mitmachten und mitdiskutierten. Erstaunlich, was doch der "Ausverkauf" von HP/Palm bewirkt hat und wie sich dadurch die Geräte doch verbreitet haben. Und ja, auch ein Gerät mit dem guten, alten PalmOS fand wieder den Weg zu uns. Danke Hans.

Spannend anzusehen war die Präsentation von Marcel, als er auf seinem HP-Touchpad ein funktionierendes Android zeigte und damit die Aufmerksamkeit des ganzen Tisches bekam.

Apropos Android: Auch die Android-Freunde kamen voll auf ihre Kosten. So hat sich Gabriela bei unserem "Android-Vater" David eine ganze Liste Apps aufgeschrieben, die wohl künftig das Arbeiten mit dem Samsung Galaxy S2 vereinfachen werden. Auch Raphael, der einer unserer letzten WindowsMobile-Fans war, ist nun mit dem Galaxy S2 und Android unterwegs und machte auch einen recht zufriedenen Eindruck. Mitgebracht hat er auch ein Bluetooth-Lautsprechersystem von Bose, welches in unserer neuen Location gleich von verschiedenen Geräten aus auf Herz und Nieren getestet wurde. Preislich liegt das Gerät bei knappen 300 Euro, da kann man auch schon über eine vernünftige Dockingstation nachdenken, dennoch war das Bluetooth-System für uns Technikbegeisterte ein Highlight.



Wir fühlten uns bei unserem ersten Treffen im "Sportpark" recht schnell wohl und waren ziemlich einstimmig der Meinung, dass die Zeit reif war für den Locationwechsel. Die griechische Küche hat uns allen gemundet und ließ uns gar nicht mehr groß über unser geliebtes "Mailänder" nachdenken. Die Vorfreude auf viele interessante und spannende Treffen in der neuen Location war zu spüren und so geht es am 16.11.2011 in die nächste Runde.

Viele Grüße

Peter Bartsch
Palmusergroup Mannheim

13.10.2011

PUG-Mannheim in neuer Location

Bereits zum Oktober-Treffen am kommenden Mittwoch, den 19.10.2011 wechseln wir unseren Treffpunkt. Über 6 Jahre waren wir nun in der "Reblaus" ansässig und danken an dieser Stelle dem Reblaus-Team für die Gastfreundschaft.

Ab sofort treffen wir uns nun an einem neuen Ort – und zwar im

Grillrestaurant "Sportpark"
(beim TV1877 Waldhof)
Boehringer Straße 5
68307 Mannheim

Der "Sportpark" ist sehr gut mit dem Auto zu erreichen, liegt direkt an der B44 und ist nur ca. 3km von unserer bisherigen Wirkungsstätte entfernt. Eure Navigationssysteme führen Euch zur neuen Location nach der Eingabe "Boehringer Straße 5" in Mannheim. Ältere Navis schreiben die "Boehringer Straße" noch mit "ö", also "Böhringer Straße".  Auch mit der Straßenbahn (Linie 1 bis Hst. "Waldhof-Nord") oder dem Bus (Linie 50 bis Hst. "Sonderburger Straße") könnt Ihr zu uns kommen.

Das Grillrestaurant "Sportpark" ist ein gemütliches Restaurant auf dem Sportgelände des "TV1877 Waldhof". Der kostenfreie Parkplatz befindet sich vor und neben der Sporthalle. Wenn Ihr Euer Auto dort abgestellt habt, lauft Ihr an der Sporthalle entlang, biegt zweimal links ab und schon steht Ihr direkt neben dem großen Grill, direkt im Restaurant. Das klingt unheimlich weit, es sind aber gerade mal, wenn überhaupt 50 Meter und nicht viel weiter als vom bisherigen Parkplatz in Sandhofen zur "Reblaus".

Das Restaurant wird bewirtschaftet von der griechischen Familie Kiosses, die ich persönlich schon 20 Jahre kenne und auch privat, als auch geschäftlich dort ein- und ausgehe. Der "Hausherr" stellt uns ein kostenfreies WLAN mit ausgezeichnetem Signal zur Verfügung, so dass wir auch künftig auf unsere gewohnten Tätigkeiten nicht verzichten müssen. Wir werden also bei unseren Treffen künftig die griechische Küche genießen – und ich verspreche Euch, das ist richtig lecker dort. Egal ob Balkan-Platte, Spieß, Gyros, Salate oder auch nur gegrillte Peperoni – dort findet jeder etwas schmackhaftes. Auch für diejenigen, die die griechische Küche nicht mögen, finden sich jede Menge Speisen auf der reichhaltigen Karte.

Die Internetseite des Restaurants "Sportpark" mit vielen weiteren Informationen findet Ihr hier: KLICK

Über alles andere sprechen wir dann am kommenden Mittwoch.

Ich hoffe und wünsche mir, Ihr tragt meine Entscheidung mit und kommt auch nach wie vor so zahlreich wie immer zu unseren monatlichen Treffen.

Viele Grüße

Peter Bartsch
Palmusergroup Mannheim

24.09.2011

Träumen von Mark Zuckerberg

Mannheimer Studenten programmieren Anwendung für moderne Smartphones, um Kundenkarten zu ersetzen / Ihr Studium haben sie unterbrochen

Bondi Beach, Australien. Wenn man diese Geschichte erzählen will von den beiden Mannheimer Studenten, die mit ihrer Idee den Markt erobern möchten, dann ist dieser Strand ein schöner Ort, um damit anzufangen. Weihnachten 2010, australischer Sommer also, Björn Goß, 23, und David Handlos, 24, liegen im Sand. Kurz zuvor haben sie den Film "The Social Network" über Mark Zuckerberg gesehen, der aus einer Idee ein Internet-Imperium schuf. Und jetzt hat David Handlos selbst eine Idee. "Wir haben uns da am Strand hochgeschaukelt", erzählt Goß in einem Café am Marktplatz. "Wir haben in den Himmel geschaut und nur noch über die Idee geredet."

In Australien besuchten die beiden Studenten einen Freund, bei ihrer Rundtour haben sie ein Smartphone benutzt, um nach einsamen Stränden zu suchen. Handlos kam dabei die Idee, selbst eine App zu entwerfen, ein kleines Computerprogramm, mit dem ein modernes Handy alles Mögliche machen kann. "Meine Freundin hatte immer so einen dicken Geldbeutel wegen der ganzen Bonuskarten", sagt Handlos, "um abends auszugehen, musste sie einen extra Ausgehgeldbeutel nehmen." Der Einfall des 24-jährigen BWL-Studenten: Eine App, die alle Bonuskarten aus den verschiedenen Geschäften vereint, indem man die Karten vorher mit dem Telefon einmal einscannt. An der Kasse soll es dann reichen, das Handy zu zücken.

Skeptisch? Nur die Älteren

Schon auf dem Rückflug aus Australien machte sich Björn Goß, der 23-Jährige studiert Wirtschaftsinformatik, ans Werk. "Da haben wir einige Servietten bemalt", sagt er. Im Team ist er maßgeblich für das Programmieren zuständig, während sich David Handlos um die Homepage und das Wirtschaftliche kümmert. Aus der Idee wird schnell mehr. Beide unterbrechen ihr Studium - sie haben bereits einen Bachelor und steckten mitten im Masterstudium. Im Mai holen sie mit Florian Barth noch einen weiteren Wirtschaftsinformatiker ins Team und gründen eine Firma. In ihrem Umfeld teilen nicht alle den Enthusiasmus. David Handlos' Mutter etwa ist skeptisch, sie schätzt den Einsatz ihres Sohnes, doch ob damit auch etwas zu holen ist? Die Eltern, die Verwandtschaft, besonders die Älteren seien es gewesen, die nicht an das Ganze glauben wollten, erzählen Goß und Handlos.

Doch die Studenten haben gelernt, andere für ihre Idee einzunehmen. "Meine Mutter haben wir zur Investorin gedreht", sagt Handlos, lacht und greift zu seiner Teetasse. Viel Geld war zwar nicht nötig, aber ein wenig haben sie eben doch gebraucht. Beraten wurden die Firmengründer von der Universität, wo man den Werdegang der Studenten genau beobachtet.

Ende Juni ging es los, die App "Stocard" ist seitdem online. In den ersten Tagen passierte wenig, "unsere Durststrecke" nennt Handlos das. Hatten die Zweifler recht? Alles umsonst? Nach einem Monat folgte die Erleichterung, 10 000 Mal wurde das Programm innerhalb einer Woche geladen, bis heute über 40 000 Mal. Das sind gute Werte, und doch steht die eigentliche Probe noch aus. Geld können die drei nur verdienen, wenn sie die Anbieter der Bonuskarten als Werbekunden gewinnen. Ende des Jahres soll die Akquise starten, wenn Stocard möglichst viele Nutzer hat, die die Werbekunden gezielt ansprechen können. "Die Strategie haben wir uns von Google und Facebook abgeschaut." Bei denen habe anfangs auch keiner gewusst, wie sie Geld verdienen wollen.

Bild: Mannheimer Morgen / BRO
Zurzeit arbeiten die drei an der App. Sie erstellen neue Versionen, beantworten Nutzerfragen, planen die Zukunft. Und sie malen sich aus, wie es weitergehen soll. Zu einer Art Geldbeutel-Ersatz will David Handlos die Smartphones gerne machen, eines Tages könnte die App auch andere Karten ersetzen. Zudem möchten sie ihre App international vermarkten und natürlich Geld verdienen. Vielleicht träumen sie ja ganz klammheimlich auch von Mark Zuckerberg. Der hat schließlich auch mit einer Idee angefangen, der Rest ist bekannt. Zuvor aber kommt noch ein anderer Wunsch: Sie würden gerne mal erleben, wie jemand vor ihnen an der Kasse ihre App nutzt. Sie sind sich einig, das wäre was.

Q: Mannheimer Morgen/Morgenweb 24.09.2011

Mehr Informationen und Erläuterungen zu dieser App gibt es auf der Stocard-Homepage: http://www.stocard.de/

Viele Grüße

Peter Bartsch
Palmusergroup Mannheim

22.09.2011

120. Treffen der PUG-Mannheim am 21.09.2011

Es war der Abend der Palm's bzw. der HP-Geräte mit WebOS, wie die Gerätestatistik des Abends unschwer erkennen lässt:
 
·         4 HP Pre3 (WebOS)
·         2 HP Pre2 (WebOS)
·         3 HP Touchpad (WebOS)
·         2 HP Veer (WebOS)
·         1 Palm Centro (PalmOS)
·         3 iPhones 4 (iOS)
·         2 iPhones 3GS (iOS)
·         1 Samsung Galaxy S2 (OS Android)
·         1 Samsung Galaxy Tablet (OS Android)

Hieraus lässt sich leicht erkennen, dass die HP-Aktion der letzten Tage und Wochen, sich aus dem Tablet und Smartphone-Geschäft zu verabschieden, zumindest bei der PUG-Mannheim Wirkung zeigte. Kai z.B. hat die Chance genutzt und sich einen "HP Veer" für gerade einmal 69 Euro gesichert. Unvorstellbar, wenn man sich überlegt, dass dieses Gerät vor der Ankündigung von HP noch weit über 300 Euro kostete.

WebOS-Parade beim PUG-Treffen am 21.09.2011

Die WebOS-Fans, und davon gibt es noch einige sehen allerdings das Ende des WebOS noch nicht. In der Diskussion um dieses Thema waren wir uns einig, dass irgendjemand wohl hier einsteigen wird und das OS übernehmen wird. Hierzu passte die Meldung, dass der taiwanesische Smartphonehersteller HTC unterdessen offenbar über ein eigenes Betriebssystem für seine mobilen Geräte nachdenkt. Möglich wäre dabei sogar der Kauf des WebOS. Das WebOS Betriebssystem befindet sich derzeit noch in den Händen von Hewlett Packard. Seit dem Aus von HPs PC-Sparte sucht der Konzern aber dringend nach einem Käufer für das WebOS. "Wir haben darüber nachgedacht und die Sache intern besprochen“, erklärte HTC-Mitbegründerin Cher Wang in einem Interview mit einer chinesischen Website "Aber wir werden nichts überstürzen.“ Die Stärke von HTC liege darin, ein Betriebssystem zu verstehen, "[…] aber das bedeutet noch lange nicht, dass wir ein eigenes Betriebssystem kaufen müssen“, so Wang. Es sei viel einfacher, die vorhandenen Systeme unterschiedlicher Hersteller zu benutzen. "Wir haben durch unsere zweite oder dritte Plattformebene die Möglichkeit, Dinge anders als unsere Konkurrenten zu machen“, erklärte Wang und verwies damit auf die eigenen Benutzeroberflächen, wie HTC Sense. Dank dieser Interfaces sei es im Vergleich zu herkömmlichen Smartphones mit Android oder Windows Phone möglich, den Nutzern noch bessere Features und eine bessere Softwareintegration anzubieten. Der Kauf eines eigenen Betriebssystems sei dafür nicht zwingend notwendig. 

WebOS dominierte zwar den Abend, dennoch gab es auch viele andere Themen, die den kurzweiligen Abend füllten. Hans fand zum ersten Mail den Weg zu uns und brachte seinen Palm Centro mit, der mit der Synchronisation Probleme hatte. Der Kalender ließ sich einfach nicht mehr zum Desktop transportieren und so kramten wir in unserem schon etwas angestaubten PalmOS-Wissen und konnten schnell und kompetent Hans helfen. Er kann ab sofort wieder alle seine Kalenderdaten, neben Kontakten, Notizen und Aufgaben 100%ig synchronisieren, dachte aber im weiteren Verlauf des Abends über die Neuanschaffung eines Smartphones nach. Wir werden ihn bei der Auswahl des richtigen OS und der entsprechenden Hardware unterstützen und gemeinsam mit ihm das richtige für ihn finden. 

Auch das Thema "Mobilfunkprovider" war wieder eine Diskussion wert. Nicht nur, wo es derzeit die günstigsten Tarife mit 7,5 oder 8 Cent je Minute in jedes Netz und jede SMS gibt, sondern auch wer sich hinter den vielen Providern versteckt und an den günstigen Minutenpreisen alles verdient, damit noch etwas übrig bleibt, was dann bei den 4 Netzbetreibern (Telekom, Vodafone, E-Plus und O2) ankommt. 

Eine unserer Lieblings-Apps ist seit Monaten "WhatsApp", der Messenger, den es für das iPhone, für Android und den Blackberry gibt. Seit vielen Wochen führt diese App die Charts im Appstore bei apple an. Nun haben wir uns einmal Gedanken gemacht, wo denn unsere Nachrichten, Bilder und Videos, die wir via "WhatsApp" versenden, landen. Werden diese irgendwo gespeichert ? Werden die Daten ausgewertet und weiterverwendet ? Niemand konnte diese Fragen beantworten – dennoch haben wir den Spaß an "WhatsApp" nicht verloren und schon während des Treffens und auch kurz danach wurden gleich wieder lustig und fidel Nachrichten versendet. 

Nun warten wir alle auf das Release des iPhone4S oder iPhone5 oder wie es auch immer heißen wird. Mittlerweile verdichten sich die Informationen, dass dies wohl in der ersten Oktoberwoche soweit sein wird. Niemand weiß so ganz genau, wie es aussehen wird und wie es ausgestattet sein wird. Dennoch kann man es sich ähnlich einem Puzzlespiel aus den vielen Informationen aus dem Internet gedanklich schon vorstellen. Das neue iPhone wird mit Sicherheit das große Thema beim Oktobertreffen werden. 

Es war ein kurzweiliges, interessantes und lustiges Treffen und alle freuen sich auf dessen Fortsetzung am 19.10.2011, zu dem dann hoffentlich die Anzahl der iOS- und Android-Benutzer wieder spürbar ansteigen wird ;-)

Viele Grüße 

Peter Bartsch
Palmusergroup Mannheim

15.09.2011

Werbung: "Reblaus" MA-Sandhofen

In der aktuellen Ausgabe der "Nord-Nachrichten", einer in Mannheims Norden erscheinenden Regionalzeitung wird für unsere Location "Reblaus" geworben und dabei ein Foto unseres August-Treffens verwendet:

20.08.2011

Apotheker läutet neue Ära bei HP ein

Als Apple-Chef Steve Jobs zum Start seines iPad-Tablets die "Post-PC-Welt" ausrief, wurde das von vielen noch als Beispiel für seine oft überschwänglichen Werbe-Floskeln abgetan. Spätestens heute lacht keiner mehr. Der tiefgreifende Umbruch auf dem Milliardenmarkt, mit dem der bisher allgegenwärtige PC nur noch zu einem von vielen Geräten degradiert wird, lässt sich nicht mehr leugnen.

Jetzt will Hewlett-Packard, der weltgrößte Computer-Produzent, sein PC-Geschäft loswerden, das fast ein Drittel der Konzernerlöse einbringt. Weil es nach Ansicht des deutschen Konzernchefs Léo Apotheker nicht mehr genug Rendite abwirft. Und weil sich HP bei lukrativen neuen Geräteklassen wie Smartphones und Tablets den Rivalen Apple und Google geschlagen geben muss. Der Anteil des HP-Betriebssystems webOS am Smartphone-Markt ist kaum nennenswert. Als Konsequenz lässt HP die webOS-Geräte nun komplett fallen. Für den iPad-Herausforderer TouchPad ist damit nach gerade einmal 49 Tagen schon wieder Schluss.
Zählt man Notebooks und Tablets zusammen, ist Apple der weltgrößte Hersteller mobiler Computer, wie die Marktforscher von DisplaySearch errechneten. Und macht dabei wie bei allen seinen Geräten üppige Gewinne. "Der Tablet-Effekt ist real", gab auch Apotheker in der Telefonkonferenz nach den Ankündigungen zu Protokoll. Hewlett-Packard bekommt ihn vor allem im PC-Geschäft mit Verbrauchern zu spüren, in dem der Umsatz im vergangenen Quartal um 17 Prozent absackte. Die Lösung von Apotheker ist radikal: Raus aus den margenschwachen Geschäftsbereichen, hin zu dem, was er seit seiner Zeit als SAP-Manager in Walldorf am besten kennt - Software.

Mit dem milliardenschweren Kauf des britischen Spezialanbieters Autonomy will HP groß ins Geschäft mit Software für Unternehmen einsteigen. Damit positioniert Apotheker den einstigen Elektro-Pionier noch stärker als Rivalen für seinen früheren Arbeitgeber SAP - und den US-Konzern Oracle.

Mit der Entkernung folgt Hewlett-Packard überraschend deutlich dem Weg, den vor einigen Jahren IBM einschlug. Der Computerpionier verkaufte 2005 sein PC-Geschäft an die chinesische Firma Lenovo und setzte auf Großrechner und vor allem auf das Dienstleistungsgeschäft. "Ich glaube nicht, dass wir ein IBM-Klon sein wollen", hatte Apotheker noch im März gesagt.

Das Geräte-Segment von HP wird nun auf Server und Speicher für Firmen-Netzwerke und Drucker reduziert. Dabei hatte HP vor knapp zehn Jahren noch mehr als 20 Milliarden Dollar (13,9 Milliarden Euro) für den PC-Hersteller Compaq ausgegeben.

Die HP-Aktie reagierte auf die Ankündigung mit einem dramatischen Kurssturz. Sofort nach Marktöffnung fiel der Kurs ins Bodenlose und verlor in der ersten halben Stunde 22,20 Prozent auf 22,96 Dollar - bis sich der Fall zunächst abbremste.

Q: Mannheimer Morgen/Morgenweb, 20.08.2011

Palm - Ein Pionier mit wechselvoller Geschichte

Mit der fundamentalen Neuausrichtung von Hewlett-Packard steht auch die Zukunft des Smartphone-Betriebssystems WebOS von Palm und die Marke Palm selbst zur Disposition.

Dabei war die Übernahme von Palm vor etwas über einem Jahr durch den weltgrößten Computerhersteller ein letzter Hoffnungsschimmer für den Erfinder des mobilen Computings, noch einmal durchzustarten. Nun könnte allerdings das letzte Kapitel der bewegten und wechselhaften Geschichte des einstigen Pioniers abgeschlossen worden sein.

Die Geschichte von Palm begann im Jahr 1992 mit der Firmengründung durch Jeff Hawkins, Ed Colligan und Donna Dubinsky im kalifornischen Sunnyvale. Das Unternehmen gilt als Erfinder des Taschen-PCs (PDA, Persönlicher Digitaler Assistent), der damals noch mit einem Stift bedient wurde und nur einen flüchtigen Speicher besaß. Lange Zeit war Palm mit Abstand Marktführer im Bereich der Handhelds. Das erste Produkt «Zoomer», ein digitaler Taschenkalender mit Adressbuch, war allerdings ein Flop. Auch Apple gelang es damals nicht, seinen Newton, der auch Handschriften erkennen konnte, zum Erfolg zu verhelfen. Der Markt war noch jung und die Geräte sperrig.

Nach der Übernahme durch U.S.Robotics 1996 kam der «Pilot» heraus, ein Adressbuch, Kalender und Notizbuch in Westenstaschenformat. Der Pilot begründete die neue Gerätekategorie der PDAs und brachte das Unternehmen, das 1997 zusammen mit U.S.Robotics an den Netzwerkausrüster 3Com ging, in prächtiges Fahrwasser. 

Den Gründern missfiel allerdings die zunehmende Kontrolle durch die neue Mutter. Ein Jahr später gründeten sie das Unternehmen Handspring, das einen ersten Handheld mit integriertem Mobiltelefon entwickelte.

Um das Jahr 2000 ging Palm an die Börse und wurde wieder unabhängig. Der Abwärtsstrudel nach der geplatzten Dotcom-Blase erfasste nach guten Geschäftsjahren aber schließlich auch Palm, 2003 teilte sich das Unternehmen in eine Software-Firma (PalmSource) und - gemeinsam mit Handspring - in die Hardware-Firma PalmOne. Zwei Jahre später kehrte das Unternehmen zum ursprünglichen Namen Palm Inc. zurück. Im selben Jahr, 2005, brachte Palm erstmals mit dem Treo 700w das erste Smartphone mit Microsofts Betriebssystem Windows Mobile auf den Markt.

Das einst dominierende PalmOS verlor zunehmend an Bedeutung. Nach Microsoft verschärfte schließlich Apple mit seinem iPhone massiv den Konkurrenzdruck auf das Unternehmen, dessen Betriebssystem immer mehr an Boden verlor.

Nach Jahren der roten Zahlen hatte sich Palm durch eine Finanzspritze von Investoren noch einmal einen Neustart erhofft. Man nahm sich Zeit für die komplette Neuentwicklung des Betriebssystems und brachte den Palm Pre mit WebOS heraus. Das Gerät wurde vor zweieinhalb Jahren vorgestellt. In der Branche wurde das Gerät als untrügliches Zeichen des Comeback von Palm aufgenommen - das Palm Pre blieb allerdings weitgehend in den Ladenregalen liegen.
 

Die Übernahme durch HP vor knapp einem Jahr hatte schließlich die Hoffnung geschürt, dass Palms WebOS noch einmal Rückenwind erhält und sich einen Platz auch im boomenden Tablet-Markt erobern könnte. Erst vor wenigen Tagen ist der Pre3 Palm in Großbritannien ohne großes Aufsehen auf den Markt gekommen. Was aus dem Betriebssystem wird, sollte es HP mit seiner Neuausrichtung abstoßen, bleibt nun abzuwarten.

Q: Mannheimer Morgen/Morgenweb, 19.08.2011

18.08.2011

119. Treffen der PUG-Mannheim am 17.08.2011

"PUG-Mannheim OpenAir", so lautete das Motto des 119. Treffens der Palmusergroup Mannheim an einem der wenigen Sommerabende im Sommer 2011, wenn man diesen überhaupt als solchen bezeichnen kann.

Unerwartet hohen Zulauf mit 14 Teilnehmern konnte der "Treffpunkt für alle PDA- und SmartphoneUser" verzeichnen und so starteten wir pünktlich um Punkt 18 Uhr das Treffen im Biergarten der "Reblaus". Was schnell auffiel: In meiner Monatsmail hatte ich die Android-User zum gemeinsamen Kommen aufgerufen - und es ist auf sie Verlaß, denn Sie kamen und konnten sich endlich einmal gemeinsam über die Systeme mit den kleinen grünen Robotern austauschen. Überraschenderweise zog im Laufe des Abends auch Frank, der uns bislang nur als webOS-User bekannt war, ein Samsung Galaxy S2 aus der Tasche und reihte sich damit schnell den Androiden mit ein. So war diesmal gerätetechnisch ein Gleichgewicht zwischen apple-Fans und Android-Fans zu verzeichnen, was den Abend recht spannend machte. Schnell war abermals erkennbar, daß man bei apple einen hohen Preis für ein Gerät zahlt, das doch gegenüber dem Wettbewerb recht eingeschränkt ist, wenn man auf Jailbreaks u.ä. verzichtet. Dennoch spielt im Moment keiner der iPhone-Freaks auch nur ansatzweise mit dem Gedanken, auf die Android-Seite zu wechseln. Es war ein bisschen wie früher, als 2 andere Parteien die PUG-Treffen dominierten, nämlich Palm und Windows Mobile - doch leider keines der beiden hat es bis in den Sommer 2011 überlebt und schon vor vielen Monaten arbeiteten wir in einer Diskussion den Gedanken heraus, daß der Smartphonemarkt über kurz oder lang zwischen Apple und Google aufgeteilt wird. Genauso ist es mittlerweile eingetreten, spielen doch die WindowsPhones, Nokias etc. eine eher untergeordnete Rolle. PUG-Mitglied Rainer, bei dem eine Neuanschaffung nun kurzfristig ins Haus steht ist fest davon überzeugt, etwas "Farbe" in die Gerätelandschaft der PUG-Mannheim zu bringen und hat sich wohl schon gedanklich für "WindowsPhone" entschieden, welches er uns dann bei einem der nächsten Treffen präsentieren wird.


Wirklich beeindruckend schön und dennoch eher "Typisch Frau" zeigte uns Gabriela die rote Schutzhülle ihres Samsung Galaxy S2, die ihr Gerät damit ganz individuell werden lässt. Da bei ihr die Gerätezyklen überdurchschnittlich lang sind, ist es wichtig, die Geräte auch entsprechend von Anfang an zu schonen - wenn auch in einem schönen Rot-Ton ;-)

PUG-Notarzt Thorsten hatte abermals viel zu tun. Galt es diesmal ein zum Tode verurteiltes iPhone 3G wiederzubeleben, war Thorsten nach einigen Anfangsschwierigkeiten schnell auf der Erfolgsspur. Offenbar half ihm sein Mailänder Schnitzel dabei, Kräfte und Motivation zu sammeln, um das iPhone wieder ins Leben zurückzuholen. Nach DFU-Modus, Firmware-Update und einigem mehr, kann nun auch dieses apple-Phone wieder seinen Einsatz finden, auch wenn wir dafür während der Reanimation einen hohen Preis zahlen mussten. Zunächst wurde durch das Entnehmen der SIM-Karte und Restart des Gerätes ein Blackberry ins Koma versetzt, doch nach 20 schweisstreibenden Minuten kam auch dieser wieder ins Leben zurück. Oliver musste damit leben, ohne funktioneirendes Frimenhandy nach Hause zu fahren, denn irgendwie wollte dessen SIM-Karte auf einmal nicht mehr die PIN, sondern die PUK - und die war nunmal nicht dabei. Das Ziel lautete ganz klar: Das iPhone muß wieder funktionieren - und das Ziel wurde erreicht.

Diesmal pflegte die Runde eine recht ausführliche Diskussion um die aktuellen Mobilfunktarife. Es ist festzustellen, daß die Anzahl derer, die noch in einem festen Vertragsverhältnis mit einem Mobilfunkbetreiber stehen, rapide abgenommen hat. Die Mobilfunkdiscounter haben sich den Markt erobert und so können wir an dieser Stelle auch durchaus eine PUG-Empfehlung für zwei recht günstige Mobilfunktarife aussprechen. Da wäre zunächst der Anbieter "discoPlus", der im O2-Netz funkt und 7,5 Cent in alle Netze preislich unschlagbar ist. Die Internetflatrate schlägt mit 7,50 Euro/mtl. zu Buche, dazu kann man beispielsweise eine Festnetzflat oder eine SMS-Flat buchen. Als zweiten Tarif kann man smartmobil hochloben, die einen Tarif anbieten, mit welchem man für 9,95 Euro eine Internetflat und dazu je 100 Freiminuten in alle Netze und 100 SMS erhält im Vodafone-Netz erhält.

Auch das Wording hat sich bzw. wird sich nach und nach ändern; nicht nur in unseren Kreisen, sondern auch in der Öffentlichkeit und in der Presse. Sprach man bis vor kurzem noch vom Handy, wenn man das Mobiltelefon meinte, zieht heutzutage immer mehr das "Smartphone" in den Sprachgebrauch ein. Wir sind der Meinung, daß das "Handy" in den nächsten Jahren mehr und mehr verschwinden wird.

Erwähnenswert, weil untypisch war die Tatsache daß diesmal nur ein einziger Tablet-PC dabei war, nämlich Marcels "HP/Palm Touchpad". Ein iPad hat diesmal leider nicht den Weg zu uns gefunden, Wir überlegten uns den Sinn und den Einsatzbereich dieser Tablet-PC's und kamen recht schnell zu der Überzeugung, daß diese Geräte zwar "nice to have", aber für den wahren Alltagsgebrach dann doch eher unpraktisch sind. Alle Beteiligten nannten als erste Hauptanwendung das "Sofa-Surfen", nur Gunter ließ uns wissen, daß er außer einem Desktop-PC nur sein Tablet nutzt (und das produktiv) und kein Notebook mehr. Wir werden sehen, wie sich diese Geräte im Markt behaupten werden.

Es wurde wieder viel diskutiert, fachgesimpelt und auch gelacht, galt es doch die Hubschrauber der US-Streitkräfte, die an diesem Abend einmal wieder der Meinung waren, mit Übungsflügen ihre Kreise über Mannheim-Sandhofen zu ziehen, zu übertönen.

Das nächste Treffen findet am 21.09.2011 statt. Da dies dann bereits zum Herbstanfang ist, ist die Chance eher gering, noch einmal den Biergarten zu nutzen. so verbuchen wir trotz eher schlechtem Sommerwetter immerhin 2 Biergartenabende im Kreise der PUG-Mannheim im Jahre 2011.

Viele Grüße
Peter Bartsch
Palmusergroup Mannheim

21.07.2011

118. Treffen der PUG-Mannheim am 20.07.2011

Zwei große Themen waren die Hauptattraktionen für die 14 Besucher des 118. Treffen der PUG-Mannheim am Abend des verregneten und vorherbstlichen 20. Juli 2011.  

Erstens war endlich einmal wieder etwas neues von Palm da, oder besser gesagt von HP/Palm. Das brandneue HP-Touchpad begeisterte die Besucher und gleich wurden zahlreiche Vergleiche zu apple's iPad angestellt. Von der Hardwareausstattung bis hin zur App-Vielfalt. Meiner Meinung nach kam hier das iPad etwas besser weg, was aber auch daran liegt, daß das iPad schon ein "eingefahrenes" Produkt ist und ein Neuankömmling immer etwas kritisch betrachtet wird. Dennoch sehe ich persönlich für das Touchpad durchaus eine Chance am Markt, auch wenn die Verkaufspreise auf iPad-Niveau liegen und sich somit mancher Interessent dann doch eher für das "eingefahrene" Produkt entscheiden wird. 


Die zweite Attraktion war das OS-Update von apple, auch "Lion" genannt. Somit war bei unserem Treffen "Löwengebrüll" angesagt, denn im Laufe des Abends wurden gleich zwei MacBooks upgedatet. Die Reaktionen der "Löwenbesitzer" waren nach ca. 30 Minuten Download- und Installationsdauer durchaus positiv. Die Performance hat nicht gelitten, eher war man der Meinung, daß nach dem Update alles etwas fließender lief. Neu sind u.a. die Ansichten von Kalender und Kontaktemanagement, die sehr iPad ähnlich geworden sind. Auch ähnlich dem iPad sind die vielen neuen Wischfunktionen, die nun auf dem Mousepad durchführt werden können und der Bedienung von iPhone und iPad sehr ähneln. Etwas Probleme machte lediglich ein "Surfstick" der nicht auf Anhieb funktionierte."Lion" ist kostenpflichtig und schlägt mit knapp 23 Euro zu Buche. 


 
Neben vielen apple-Geräten (iPhones 2G, 3, 3GS und 4, iPads 1 und 2, div. macBooks) war diesmal auch wieder ein Android-User am Tisch. Daniel hat sich nach langer Zeit von seinem WindowsMobile-Gerät getrennt und ist mit einem "Samsung Galaxy S2" auf die Androidenseite gewechselt. Er findet sich nach kurze Eingewöhnungsphase schon sicher zurecht im neuen System und kann nun endlich auch via "WhatsApp" mit uns kommunizieren.

Claudio's iPhone3GS kam "krank" zum Treffen, es ließ sich nicht mehr aus dem sog. "IT-Safe-Mode" herausholen und kam somit um ein "Plattmachen" nicht drumherum. Tja, das kommt davon ... :-))

Es wurden zahlreiche Softwareupdates auf iPhones und iPads gemacht, auch Gunther hatte neben seinem iPhone und iPad sein neues Gadget, ein noch ganz junges, weißes "macBook" dabei. Auch sein iPad war updatefällig.

Neben dem HP-Touchpad hatten wir diesmal 3 Palm Pré's beim Treffen, sowie Kai's in die Jahre gekommener Sony TH-55, welcher immer noch im Produktiv-Einsatz sind. Trotz iPhone-Fanatik arbeitet Kai immer noch mit PalmOS auf dem TH-55, beispielsweise führt er dort sein Tankbuch. Auf die Frage, warum er dies nicht mit einer zeitgemäßen App auf dem iPhone macht, antwortete er nur leicht lächelnd: "Da gibt es keine App, die auch nur annähernd an die PalmOS-App drankommt".

Zu erwähnen ist auch die Tatsache, daß auch "WindowsMobile" auf einem HTC HD2 mit an Bord war, Rafael hält diesem System nach wie vor die Treue, denn es macht alles genauso, wie er es möchte und fordert. Und selbst symbianOS war mit 2 Nokias E51 vertreten.

Alles in allem, verging der "Multi-OS-Abend" viel zu schnell, dennoch haben wir uns i.S. "Mobile Computing" wieder upgedatet und sind mit aktuellem Wissen, gutgelaunt gegen 23 Uhr nach Hause gegangen.

Eine Dose Palmbier aus Belgien und eine weibliche iPhone-Hülle trugen ausserdem zur Unterhaltung an diesem Abend bei :-)



Das nächste Treffen findet am Mittwoch, den 17.08.2011 statt, dann hoffentlich wieder bei sommerlichem und biergartentauglichem Wetter.

Viele Grüße
Peter Bartsch
Palmusergroup Mannhem

16.06.2011

PUG-Mannheim in der Presse

Beim April- und Mai-Treffen besuchte uns Angelika Engler, Redakteurin bei den "Nord-Nachrichten" und daraus entstand der am 16.06.2011 erschienene Artikel. Die "Nord-Nachrichten" erscheinen im Norden von Mannheim und werden an alle erreichbaren Haushalte verteilt:


117. Treffen der PUG-Mannheim am 15.06.2011

Bericht von Kai - einer von 14

Alle waren sie wieder da: Die EiPöttis und EiFönis, die Androiden, die Palmianer, die Blackberry's und die WinMobbies. Nur ein Betriebssystem fehlte in der Runde, Symbian. Ich glaube, es wird wohl eh aussterben. Aber an das neue mobile Windows (Windows Phone 7) wagt sich wohl keiner so recht ran.
Dieses Mal standen zwei Android Handys von Samsung, das "Galaxy S2", deren Eigentümer Gabriela und David heißen, im Mittelpunkt. Sie wirken brillant und groß, sind aber auch erstaunlich leicht. Die Auseinandersetzung mit dessen Betriebssystem ließ sogar Pommes und Spargel erkalten. Das nenne ich mal ein Betriebssystem. Wow.

Das war es schon aus der Sicht neuer Hardware. Es gab noch eine kleine angeregte Diskussion zum Thema social und business networks. Wie sinnvoll sind sie und wer nutzt sie. Brauchen wir Datenschutz? Keine Ahnung. Wir wussten nur, dass der PUG Leiter ein Eis brauchte.

Zu erwähnen sei noch der nette Besuch aus Frankfurt. Wie hießen die Gäste herzlich willkommen und freuen uns, wenn sie uns wieder, dann aber staufrei, besuchen.

Die PUG Teilnehmer konnten auch einen Artikel einer Zeitung begutachten, welcher in dieser Woche in den "Nord-Nachrichten" im Mannheimer Norden veröffentlicht werden wird.

Fazit: Wie immer war es ein netter, aber auch informativer Abend in illustrer Runde mit netten Gesprächen und Witzen.

Bis zum nächsten Mal …
Kai

19.05.2011

116. Treffen der PUG-Mannheim am 19.05.2011

Das 116. Treffen der Palmusergroup Mannheim eröffnete zugleich die Open-Air-Saison 2011. Nach einem Sommertag bei um die 30°C trafen sich am Abend 11 Begeisterte des Mobile Computing zum gemeinsamen Erfahrungsaustausch.

Viel diskutiert wurde natürlich über die Spekulationen des nächsten iPhones. Heisst es nun iPhone 4S oder iPhone5 ? Keiner weiss es so ganz genau. Medienberichten zufolge soll die Produktion des aktuellen iPhone4 bereits gedrosselt worden sein und in Kürze soll die Produktion des nächsten iPhones beginnen, welches dann wohl am 21. November 2011 den europäsischen Markt erreichen wird. Glaubt man den Medien und den Internetdiensten, ist aber nicht mit einer durchschlagenden Änderung zu rechnen. Warten wir es ab.

Frank brachte 2 Geräte mit zur PUG, die man auch nicht alle Tage sieht: Da war zunächst ein in die Jahre gekommenes Motorola-Handy Typ "C160" mit 4 Batterien und einen grün/grauen Display, welches immerhin schon SMS-fähig war. In der Diskussion waren wir uns einig, daß die besten Jahre dieses Gerätes wohl Mitte der 90er Jahre waren. Desweiteren hatte er ein Nokia N98+ im Gepäck, das in der Runde auch niemand kannte. Es handelt sich um ein Gerät für den asiatischen Markt, welches auch analoges Fernsehen darstellen kann und eine Dual-SIM-Vorrichtung an Bord hat. Die Übersetzung der Menüpunkte lässt an vielen Stellen zu wünschen übrig, wie die beiliegenden Bilder beweisen. Von der Hardware wäre dies u.E. ein Gerät, daß auch auf dem deutschen bzw. europäischen Markt Fuß fassen könnte.

Petra führte zum ersten Mal ihr nagelneues iPad2 in schicker grau/grüner Tasche aus. Natürlich war die Gier nach apple's neuestem Tablet groß und so machte das iPad den Abend über die Runde und ging durch alle Hände des Treffens. Gabs und Rainer machten sich aus der Karlsruher Ecke auch wieder auf den Weg nach Mannheim, wobei Gabs schon recht ungeduldig auf ihr neues Smartphone, ein "Samsung Galaxy S2" wartet. Dieses Gerät wird ihr in die Jahre gekommener T3 ablösen und hoffentlich in den nächsten 4 Wochen erscheinen. Thorsten stellte Gunther seine Homepage vor und berichtete über deren Erstellung. Gunther hingegen hofft recht bald auf ein neues iPhones, welches sein "3er" ablösen kann und Salva präsentierte seine neue Schutzhülle aus ganz leichtem Metall inkl. Carbon Rückwand, die insgesamt nur 19 Gramm auf die Waage bringt und mit 4 Imbusschräubchen befestigt wird. Kai hat uns schon recht früh wieder verlassen, der Sportsmann musste den Sommerabend noch nutzen und "noch eine Runde laufen".

Leider war die WLan-Verbindung der "Reblaus" an diesem Abend im Biergarten recht instabil und ziemlich schwach vom Signal her. Dies stellte jedoch kein Problem dar, denn ruckzuck stellten einige Besucher über ihre Geräte einen WiFi-Hotspot zur Verfügung, daß der Zugang zum Internet auch im Freien gewährleistet war und empfohlene Programm gleich heruntergeladen werden konnten, sowie Wissensdurst via Web gestillt werden konnte.

Die Gerätestatistik des Abends konnte sich sehen lassen:
4 iPhones4
2 iPhones3GS
1 iPhone 2G
1 iPad2
1 iPad1
2 Palm Treo T3
1 Sony TH55
1 Palm Pré
1 Nokia E51
1 Nokia 6233
1 LG-Handy "KM900"
1 Motorola C160
1 Nokia N98+
3 macBooks
1 acer Notebook

Der Abend ging wieder viel zu schnell vorbei und endete mit einem wunderschönen Sonnenuntergang, den wir im Biergarten der Reblaus bewundern konnten. Das u.a. Bild des Sonnenunterganges wurde übrigens mit einem iPhone4 gemacht und nicht nachbearbeitet. Es war ein informatives, aber auch wieder ein lustiges und geselliges Treffen.


Das nächste Treffen findet am 15.06.2011, bei hoffentlich wieder sommerlichem Wetter statt.

Die Bilder vom Treffen gibt's hier: KLICK

Viele Grüße

Peter Bartsch
Palmusergroup Mannheim